Bettelmann, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBet-tel-mann
WortzerlegungbettelnMann
eWDG, 1967

Bedeutung

veraltet Bettler
Beispiele:
ein hergelaufener Bettelmann
Kaiser, König, Edelmann, Bürger, Bauer, Bettelmann (= Kinderspiel)
Bettelmänner [wollen sie] aus uns machen [StrittmatterTinko300]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kaiser König Rock

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bettelmann‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Wald aber wird licht werden wie des Bettelmanns Rock.
Süddeutsche Zeitung, 27.02.1999
Und so ein Bettelmann wie Gott kann wirklich alles, alles? frage ich die Mutter.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 117
Und wenn er zurückkommt, so kommt er als König, nicht als Bettelmann.
Die Welt, 13.01.2000
Denn Bettelmann Schneider war ein Bürger und rechtschaffender Geizkragen zugleich.
Die Zeit, 30.01.1967, Nr. 05
Er zog als Büßer aus und in einem als Pilger und Bettelmann.
Langgässer, Elisabeth: Das unauslöschliche Siegel, Hamburg: Claassen 1959 [1946], S. 987
Zitationshilfe
„Bettelmann“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bettelmann>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bettelkind
Betteljude
bettelhaft
Bettelgewerbe
Bettelgeld
Bettelmantel
Bettelmönch
Bettelmusikant
betteln
Bettelorden