Betriebsgröße, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Betriebsgröße · Nominativ Plural: Betriebsgrößen
WorttrennungBe-triebs-grö-ße

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abhängigkeit Beschäftigte Branche Ha Hektar Kündigungsschutz Unterschied ausreichend bestimmt betragen durchschnittlich erreichen gering gewiss kritisch landwirtschaftlich mittel optimal staffeln unterschiedlich unzureichend vernünftig wachsend zunehmen zunehmend

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Betriebsgröße‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Den Unternehmen bleibt gar nichts anderes übrig als ihre Betriebsgrößen darauf einzustellen.
Der Tagesspiegel, 12.03.2000
Gewiß ist die Wirtschaftsweise nicht unbedingt mit der Betriebsgröße verbunden.
Die Zeit, 30.01.1989, Nr. 05
Eine optimale Betriebsgröße im Sinne der Theorie gibt es daher bei der multiplen Betriebsgrößenveränderung nicht.
Kilger, Wolfgang: Produktions- und Kostentheorie, Wiesbaden: Betriebswirtschaftl. Verl. Gabler 1958, S. 101
In den bäuerlichen Betriebsgrößen zwischen 5 und 50 ha beträgt er rund 50 Prozent.
Maier-Bode, Friedrich Wilhelm (Hg.), Das Buch des Bauern, Hiltrup (Westf.): Landwirtschaftsverl. 1954 [1953], S. 474
Dazu bekommt jeder Hof eine individuelle Milchquote zugeteilt, errechnet aus Basisreduzierung, Betriebsgröße und Anlieferungssteigerung zwischen 1981 und 1983.
o. A. [hgh.]: Milchrente. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Zitationshilfe
„Betriebsgröße“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Betriebsgröße>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Betriebsgraphologe
Betriebsgrafologe
Betriebsgewinn
Betriebsgewerkschaftsorganisation
Betriebsgewerkschaftsleitung
Betriebsgrößenklasse
Betriebsgruppe
Betriebshof
betriebsindividuell
Betriebsingenieur