Betriebsablauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-triebs-ab-lauf
WortzerlegungBetriebAblauf
eWDG, 1967

Bedeutung

Arbeitsablauf
Beispiele:
den Betriebsablauf überwachen, rationalisieren
der Produktionsleiter ist mit dem gesamten Betriebsablauf vertraut

Typische Verbindungen
computergeneriert

Auswirkung Beeinträchtigung Einblick Optimierung Organisation Rationalisierung Steuerung Störung Verbesserung Verzögerung beeinträchtigen effektiv effizient einbinden eingreifen gesamt gestalten integrieren intern normal optimal optimieren organisieren reibungslos steuern stören verbessern Änderung überprüfen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Betriebsablauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bei ihrer Arbeit dürfen sie den Betriebsablauf allerdings nicht stören.
Die Zeit, 06.09.2012, Nr. 17
Nur, Schule ist nicht ein Betriebsablauf, den man innerhalb eines halben Jahres verändern kann.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2001
Für kleinere Betriebe sei es "unmöglich", den Betriebsablauf entsprechend zu organisieren.
Die Welt, 17.10.2000
Das liegt allerdings nicht nur an den niedrigeren Gehältern, sondern auch an den rationelleren Betriebsabläufen und der besseren Ertragssteuerung durch ein flexibleres Tarifsystem.
Der Spiegel, 07.09.1992
In »Pflegevisiten« ohne Ankündigung suchen die Pflegeleiter im Krankenhaus Mängel in den Betriebsabläufen zu erfassen; auch in der ärztlichen Tätigkeit wird so vorgegangen.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - G. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 17665
Zitationshilfe
„Betriebsablauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Betriebsablauf>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
betrieblich
Betrieb
Betreuungszeit
Betreuungsverein
Betreuungsstelle
Betriebsabrechnung
Betriebsakademie
betriebsam
Betriebsambulatorium
Betriebsamkeit