Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

Besuch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Besuch(e)s · Nominativ Plural: Besuche
Aussprache
WorttrennungBe-such
Wortbildung mit ›Besuch‹ als Erstglied: ↗Besuchserlaubnis · ↗Besuchsprogramm · ↗Besuchszeremoniell
 ·  mit ›Besuch‹ als Letztglied: ↗Abschiedsbesuch · ↗Anstandsbesuch · ↗Antrittsbesuch · ↗Arbeitsbesuch · ↗Arztbesuch · ↗Austauschbesuch · ↗Beileidsbesuch · ↗Blitzbesuch · ↗Damenbesuch · ↗Dankesbesuch · ↗Deutschlandbesuch · ↗Elternbesuch · ↗Fremdenbesuch · ↗Freundschaftsbesuch · ↗Gegenbesuch · ↗Geschäftsbesuch · ↗Gottesdienstbesuch · ↗Gratulationsbesuch · ↗Hausbesuch · ↗Herrenbesuch · ↗Inspektionsbesuch · ↗Kinobesuch · ↗Kirchenbesuch · ↗Kondolenzbesuch · ↗Konzertbesuch · ↗Krankenbesuch · ↗Kundenbesuch · ↗Kurzbesuch · ↗Logierbesuch · ↗Messebesuch · ↗Oberschulbesuch · ↗Opernbesuch · ↗Papstbesuch · ↗Pflichtbesuch · ↗Rekordbesuch · ↗Restaurantbesuch · ↗Schulbesuch · ↗Staatsbesuch · ↗Stippbesuch · ↗Theaterbesuch · ↗Universitätsbesuch · ↗Vorlesungsbesuch
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
das Besuchen
entsprechend der Bedeutung von besuchen
a)
Beispiele:
seinen Besuch (für den Abend) ankündigen, in Aussicht stellen
sich zum Besuch ansagen
jmdn. um seinen Besuch bitten
die nötigsten Besuche erledigen
bei jmdm. Besuch machen
der Arzt macht (seine täglichen) Besuche
gehoben jmdm. einen (offiziellen) Besuch abstatten
umgangssprachlich jmdn. mit seinem Besuch überfallen
spöttisch, umgangssprachlich jmdn. mit seinem Besuch beehren
Ihr Besuch ehrt mich sehr
jmdm. einen Besuch schulden
jmds. Besuch erwidern
Besuche austauschen
seinen Besuch absagen
seine Besuche einstellen
sich jmds. Besuch verbitten
Aufenthalt als Gast
Beispiele:
auf, zu Besuch gehen, fahren, kommen
umgangssprachlich das war aber ein kurzer Besuch!
b)
Beispiel:
Vertreter zum Besuch des Groß- und Einzelhandels gesucht
c)
Beispiele:
jmdn. zum Besuch des Theaters, einer Ausstellung, eines Konzertes abholen
der Besuch der Schule ist Pflicht
der Besuch der Universität
der Besuch der Versammlung, Kirche
denn er war auch jetzt nach einem dreijährigen Besuch der Akademie dahin zurückgekehrt [Storm2,66]
d)
das Aufsuchen
Beispiele:
der Besuch von Gasthäusern ist Kindern nur in Begleitung Erwachsener gestattet
der Besuch beim Arzt
2.
Anzahl derer, die etw. besuchen, Besucherzahl
Beispiel:
der Besuch der Vorstellung, Gaststätte war gut, schlecht, schwach
3.
Gast, Gäste
Beispiele:
wir hatten lieben, späten, nächtlichen, prominenten, auswärtigen Besuch
sich [Dativ] Besuch einladen
Besuch erwarten, bekommen
umgangssprachlich Besuch kriegen
salopp, umgangssprachlich ein Besuch platzte uns ins Haus
der Besuch kam uns ungelegen
auf Besuch nicht eingerichtet sein
ich empfange heute keine Besuche mehr
bei jmdm. zu Besuch sein
Besuch wartet auf dich
spöttisch der ach so liebe Besuch
ich will unsern Besuch an die Bahn bringen
kaum war der Besuch aus dem Haus, machte er es sich bequem
und las mit lebhaftem Eifer seinem Besuch eine langatmige Auslassung vor [MusilMann858]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

suchen · Suche · Sucher · aussuchen · ausgesucht · besuchen · Besuch · Besucher · ersuchen · untersuchen · Untersuchung · versuchen · Versuch · Versucher · Versuchung
suchen Vb. ‘intensiv finden wollen, nachforschen, erstreben’, jägersprachlich ‘aufspüren’, ahd. suohhen (8. Jh.), mhd. suochen, (md.) sūchen ‘(auf)suchen, erforschen, versuchen, trachten nach, besuchen, nachstellen’, asächs. sōkian ‘(auf)suchen, fordern, klagen’, mnd. sȫken, mnl. soeken, souken, nl. zoeken, afries. sēka, aengl. sēcan ‘suchen, Ausschau halten, erfragen’, engl. to seek, anord. sœkja ‘suchen, angreifen, vor Gericht bringen’, schwed. söka, got. sōkjan ‘suchen’, miþsōkian ‘mit jmdm. streiten’ (germ. *sōkjan) stellt sich wohl, ursprünglich im Sinne von ‘nachspüren, auf etw. losgehen, etw. erstreben’, als Faktitivum ablautend zum starken Verb ahd. sahhan ‘streiten, prozessieren, schelten’, asächs. sakan, aengl. sacan ‘streiten, klagen, leugnen’, got. sakan ‘streiten, schelten, Vorwürfe machen’ (germ. *sakan, s. ↗Sache, wo Weiteres zur Etymologie). Auch als Wort der Jägersprache bedeutet suchen eigentlich ‘auf-, nachspüren’. Suche f. ‘das Suchen, Nachforschung, Fahndung’, ahd. suohha (9. Jh.), mhd. suoche. Sucher m. ‘wer sucht’, ahd. suohhāri (9. Jh.), mhd. suocher ‘Sucher, Erforscher, Angreifer, Verfolger’. aussuchen Vb. ‘auswählen’ (Anfang 15. Jh.), ‘durchsuchen’ (16. Jh.); ausgesucht Part.adj. ‘ausgewählt, vorzüglich, erlesen’ (16. Jh.). besuchen Vb. ‘zu jmdm. (als Gast) hingehen’, ahd. bisuohhen ‘untersuchen, prüfen, (be)fragen, erfahren, versuchen’ (um 1000), mhd. besuochen ‘suchen, aufsuchen, benutzen, feindlich anfallen, besichtigen, durch-, untersuchen’; Besuch m. ‘das Besuchen’ (17. Jh.), später (18. Jh.) ‘Gast’, ahd. bisuoh ‘Versuchung’ (11. Jh.), mhd. besuoch ‘das Recht, einen Ort als Weideplatz zu benutzen, Zinsen von ausgeliehenem Geld, Prüfung’. In festen Wendungen Besuch abstatten, machen, zum (später zu) Besuch gehen, zum (dann zu) Besuch sein (18. Jh.), auf Besuch sein, kommen (19. Jh.); Besucher m. ‘Gast’ (17. Jh.), zuvor ‘Prüfer, Kontrolleur’ (16. Jh.). ersuchen Vb. ‘höflich, dringlich bitten’ (16. Jh.), ahd. irsuohhen (um 800), mhd. ersuochen ‘suchen, begehren, ergründen, untersuchen, heim-, aufsuchen, reizen, erregen’. untersuchen Vb. ‘prüfen, erforschen’ (15. Jh.), ‘wissenschaftlich erforschen’ (17. Jh.); Untersuchung f. ‘Erforschung, Prüfung’ (15. Jh.). versuchen Vb. ‘auf die Probe stellen, probieren’, mhd. versuochen ‘zu erfahren suchen, forschen nach, prüfen, auf die Probe stellen, angreifen’; Versuch m. ‘naturwissenschaftliches Experiment’ (16. Jh.), ‘Probe, Prüfung, Unternehmen’ und (als Wiedergabe von Essay) ‘Abhandlung’ (18. Jh.), ahd. firsuoh ‘Prüfung, Erprobung’ (Hs. 12. Jh.), mhd. versuoch ‘das Streben, Unternehmen, Prüfung, Untersuchung’; Versucher m. ‘wer versucht’, besonders (biblisch, Luther) ‘Verführer, Teufel’, mhd. versuocher ‘wer auf die Probe stellt, Münz-, Weinprobierer, Verführer’; Versuchung f. ‘Aufreizung, Anfechtung zum Bösen’ (im biblischen Sinne), mhd. versuochunge ‘das Prüfen, Probieren, Kosten, Prüfung, Verführung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandes) Erscheinen · (jemandes) Kommen · Besuch · ↗Visite
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abschluß Anlaß Außenminister Bundeskanzler Delegation Hauptstadt Ministerpräsident Papst Präsident Staatspräsident absagen abstatten ankündigen aufhalten bekommen bevorstehend dreitägig einladen eintreffen eintägig empfangen erst freuen geplant letzt lohnen offiziell viertägig weilen zweitägig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besuch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie stellte sich vor, er komme zu Besuch, am folgenden Tag, aber nur für einen Tag.
Kuckart, Judith: Lenas Liebe, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2002, S. 250
Dafür roch es weniger unangenehm als bei seinem letzten Besuch in der Stadt.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 27
Bei unserem letzten Besuch zu Beginn des Jahres war es besonders lustig zugegangen.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 63
Sie bereiten die Bewohner auf ihr neues Leben vor wie auf den Besuch in einem unbekannten Land.
Die Zeit, 15.04.1999, Nr. 16
Mit seinem Besuch in Polen will der Kanzler historische Zeichen setzen.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 121
Zitationshilfe
„Besuch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Besuch>, abgerufen am 23.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bestzustand
Bestzeit
Bestwert
Bestweite
bestusst
besuchen
Besucher
Besucherandrang
Besucheransturm
Besucheraufkommen