Bestellungseingang, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bestellungseingang(e)s · Nominativ Plural: Bestellungseingänge
WorttrennungBe-stel-lungs-ein-gang
WortzerlegungBestellungEingang

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der Bestellungseingang für die ersten drei Monate lag um 1 % über dem Vorjahreswert.
Süddeutsche Zeitung, 12.04.1995
Denn wenn ein Kunde beispielsweise gleichzeitig mit Bestellungseingang die Warenlieferung veranlassen kann, muß man einen Mißbrauch wirkungsvoll unterbinden.
C't, 1996, Nr. 3
Für 1997 werde bei gutem Bestellungseingang wiederum ein positives Resultat für Voith Sulzer erwartet.
Süddeutsche Zeitung, 19.03.1997
Hier weist der Bestellungseingang für Maschinen sogar ein Plus von 32,2 % auf.
Die Zeit, 15.11.1963, Nr. 46
In praktisch allen Zweigen der Industrie ist der Bestellungseingang aus dem In- und Ausland überaus lebhaft.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1969]
Zitationshilfe
„Bestellungseingang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bestellungseingang>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bestellung
bestellt
Bestellseite
Bestellschein
Bestellpraxis
Bestellzeit
Bestellzettel
Bestenauslese
Bestenermittlung
bestenfalls