Besoldungsrecht

WorttrennungBe-sol-dungs-recht
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Gesamtheit der Gesetze, die die Besoldung regeln

Typische Verbindungen
computergeneriert

Beamter Dienstrecht Hochschullehrer Hochschulrahmengesetz Modernisierung Professor Reform Änderung Öffnungsklausel ändern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besoldungsrecht‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach dem gegenwärtigen Besoldungsrecht fangen neuberufene Professoren nicht mit dem höchsten Gehalt an, sondern dies steigt mit den Jahren gleichsam gesetzmäßig.
Der Tagesspiegel, 01.05.2001
Zuvor muss der Bundestag aber die Öffnungsklausel im Besoldungsrecht billigen.
Die Welt, 17.03.2003
Die allgemeinen Verwaltungsvorschriften erläßt der für das Hochschulwesen zuständige Minister im Einvernehmen mit dem für das Besoldungsrecht zuständigen Minister.
o. A.: Bundesbesoldungsgesetz. In: Sartorius 1: Verfassungs- und Verwaltungsgesetze der Bundesrepublik Deutschland, München: Beck 1998
Hofmann kam ohne eigenes Zutun in den Genuß einer Änderung des bayerischen Besoldungsrechts.
Die Zeit, 18.05.1973, Nr. 21
Voraussetzung sei allerdings die Rücknahme der vom Senat beschlossenen Arbeitszeitverlängerung und der geplanten Eingriffe in das Besoldungsrecht für Beamte.
Bild, 10.12.2002
Zitationshilfe
„Besoldungsrecht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Besoldungsrecht>, abgerufen am 18.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besoldungsordnung
Besoldungsgruppe
Besoldungsgesetz
Besoldungsanpassung
Besoldung
Besoldungsstufe
besömmern
besonder
Besonderheit
besondern