Besitzergreifung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-sitz-er-grei-fung
WortzerlegungBesitzErgreifung
eWDG, 1967

Bedeutung

siehe auch ergreifen (Lesart 3)
Beispiele:
die Besitzergreifung eines Gebietes durch den Feind
[die] Besitzergreifung der Produktionsmittel durch die Gesellschaft [EngelsAnti-Dühring351]

Typische Verbindungen
computergeneriert

Akt

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besitzergreifung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist die Geschichte einer gegenseitigen Besitzergreifung, völlig normal und legitim seitens des kleinen Mädchens, aber nicht seitens der Mutter.
Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38
So wird dieses allumfassende Netz der deutschen Kontrolle und der deutschen widerrechtlichen Besitzergreifungen immer weiter gespannt.
o. A.: Fünfzigster Tag. Montag, 4. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 6894
Die einschneidendste Veränderung, meint er im Rückblick, sei wohl die Besitzergreifung des Rasens gewesen.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.1994
Bei der ersten Besitzergreifung muß die Gemeinde diese Anordnung und Verteilung vorgenommen haben.
Fischer, Hermann: Grundzüge der Deutschen Altertumskunde, Leipzig: Quelle & Meyer 1917 [1908], S. 18
Jedoch die Entscheidung für die Besitzergreifung Österreichs und der Tschechoslowakei war schon ein Jahr vorher getroffen worden.
o. A.: Materialien und Dokumente. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1945], S. 762
Zitationshilfe
„Besitzergreifung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Besitzergreifung>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besitzerdynastie
Besitzer
besitzen
Besitzdiener
Besitzbürgertum
Besitzerin
Besitzerrecht
Besitzerstolz
Besitzerwechsel
Besitzgesellschaft