Besinnungslosigkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-sin-nungs-lo-sig-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungbesinnungslos-igkeit

Thesaurus

Synonymgruppe
Besinnungslosigkeit · ↗Bewusstlosigkeit · ↗Ohnmacht · Ohnmächtigkeit
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Rand Zustand betrinken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besinnungslosigkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich weiß, wie es ist, bis zur Besinnungslosigkeit verliebt zu sein.
Der Tagesspiegel, 17.04.2003
Eine ruhmlose Episode der Besinnungslosigkeit in der Bundesliga erreicht allmählich ihr Ende.
Süddeutsche Zeitung, 04.12.2000
So fand man das kleine Tor in dem Felsen und auf der untersten Stufe der Treppe mich in vollständiger Besinnungslosigkeit liegen.
Kubin, Alfred: Die andere Seite, München: Spangenberg 1990 [1909], S. 324
Die schmerzhafte Besinnungslosigkeit des gestrigen Abends schlug in Rausch um, in einen Taumel von Dankbarkeit, in ein fieberhaftes Greifen und Nehmen und Spüren und Halten.
Baum, Vicky: Menschen im Hotel, München: Droemersche Verlagsanstalt 1956 [1929], S. 145
Nun ist der Boden doch schon da - dann einen kurzen Augenblick Besinnungslosigkeit, um mit dem Gefühl zu erwachen, völlig gefesselt zu sein von den Trümmern.
Wulf, Georg: Aus dem Tagebuch eines Bombenfliegers. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 73
Zitationshilfe
„Besinnungslosigkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Besinnungslosigkeit>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besinnungslos
Besinnungsaufsatz
Besinnung
Besinnlichkeit
besinnlich
Besitz
Besitzanspruch
besitzanzeigend
Besitzausgleich
Besitzbürger