Besinnungsaufsatz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-sin-nungs-auf-satz
WortzerlegungBesinnungAufsatz
eWDG, 1967

Bedeutung

Bildungswesen Aufsatz, in dem der Schüler zu einem Problem seine eigenen Gedanken äußern muss

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am Schluss soll ja wohl doch der dialektische Besinnungsaufsatz auf dem Papier stehen.
Süddeutsche Zeitung, 31.10.2000
Der deutsche Film wirkt trotz seines stetig zunehmenden formalen Könnens in der überwiegenden Masse wie eine Palette von Besinnungsaufsätzen.
Die Zeit, 15.05.2012, Nr. 18
Wir haben Besinnungsaufsätze darüber schreiben müssen, dass der wahre Adel des Menschen in seiner Seele zu suchen sei.
Der Tagesspiegel, 04.02.2001
Dann diskutiert man über den Besinnungsaufsatz von Willy Brandt, und nicht über die fünf Tage zuvor getätigten Sparbeschlüsse.
konkret, 1982
Es war ein deutscher Besinnungsaufsatz, worin von einem erzählt wird, der Waage, Probiernadel, Salpetersäure herbeinimmt, um die Echtheit des Goldes zu prüfen.
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 60
Zitationshilfe
„Besinnungsaufsatz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Besinnungsaufsatz>, abgerufen am 25.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besinnung
Besinnlichkeit
besinnlich
besinnen
besingen
besinnungslos
Besinnungslosigkeit
Besitz
Besitzanspruch
besitzanzeigend