Besinnlichkeit, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Besinnlichkeit · Nominativ Plural: Besinnlichkeiten
WorttrennungBe-sinn-lich-keit (computergeneriert)
Wortzerlegungbesinnlich-keit

Thesaurus

Religion
Synonymgruppe
Andacht · Besinnlichkeit · ↗Besinnung · Geistliche Übung · ↗Meditation
Assoziationen
Synonymgruppe
Besinnlichkeit · ↗Nachdenklichkeit · Nachsinnen · ↗Reflexion

Typische Verbindungen
computergeneriert

Augenblick Fest Festtag Moment Nachdenken Oase Ort Ruhe aufkommen einkehren heiter verbreiten vorweihnachtlich weihnachtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besinnlichkeit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und doch gibt es, glücklicherweise, Momente der Ruhe, der Besinnlichkeit.
Der Tagesspiegel, 21.07.1998
Sie hörten sich mit jener Besinnlichkeit, die der Kanzler so schätzt, die Rede von vorn bis hinten an.
Die Zeit, 03.09.1965, Nr. 36
Für die nächsten zehn, elf Monate ist erst einmal Schluss mit der Besinnlichkeit.
Süddeutsche Zeitung, 24.12.2004
Nach zwölf hektischen Jahren wünsche ich mir wieder mehr Ruhe und Besinnlichkeit in meinem Leben.
Die Welt, 11.05.2002
Am Ende seiner Ansprache glaubte Chaplin sein Auditorium zur Besinnlichkeit geführt und es lächeln gemacht zu haben.
Koeppen, Wolfgang: Tauben im Gras. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1951], S. 188
Zitationshilfe
„Besinnlichkeit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Besinnlichkeit>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
besinnlich
besinnen
besingen
Besing
Besiegung
Besinnung
Besinnungsaufsatz
besinnungslos
Besinnungslosigkeit
Besitz