Besetzung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Besetzung · Nominativ Plural: Besetzungen
Aussprache
WorttrennungBe-set-zung (computergeneriert)
Wortzerlegungbesetzen-ung
Wortbildung mit ›Besetzung‹ als Erstglied: ↗Besetzungsliste  ·  mit ›Besetzung‹ als Letztglied: ↗Bestbesetzung · ↗Bombenbesetzung · ↗Botschaftsbesetzung · ↗Fehlbesetzung · ↗Idealbesetzung · ↗Landbesetzung · ↗Neubesetzung
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
meist im Singular
das Besetzen
entsprechend der Bedeutung von besetzen (Lesart 4–6)
entsprechend der Bedeutung von besetzen (Lesart 4)
Beispiele:
bei der Besetzung eines Postens, einer Stelle jmds. Rat einholen
die Besetzung des Lehrstuhles konnte noch nicht erfolgen
die Besetzung der Hauptrolle, der Blasinstrumente machte Schwierigkeiten
die Besetzung des Stückes mit ersten Kräften
entsprechend der Bedeutung von besetzen (Lesart 5)
Beispiel:
nach der Besetzung des Landes, der Stadt wurde die Verwaltung von den Militärbehörden übernommen
entsprechend der Bedeutung von besetzen (Lesart 6)
Beispiele:
Fischerei die Besetzung eines Teiches mit Fischbrut
Jägersprache die Besetzung eines Reviers mit Rotwild
2.
alle Künstler, mit denen die Rolle eines Stückes, Theaterstückes besetzt worden sind
Beispiele:
der Regisseur hatte eine glänzende Besetzung zusammengeholt
die Besetzung heute Abend war großartig
in welcher Besetzung wird die Oper gegeben?
heute Abend spielt die zweite Besetzung
eine Besetzung [für sein Stück] zu finden, die ihm ganz genügte [HeyseIII 1,260]
Sport alle Sportler, die zu einem Wettkampf ausgewählt wurden oder sich zu einem Wettkampf gemeldet haben
Beispiele:
die Fußballmannschaft trat in ihrer besten Besetzung an
das Rennen hatte eine ausgezeichnete Besetzung
3.
nur im Singular
das Besetztsein
entsprechend der Bedeutung von besetzen (Lesart 5)
Beispiel:
die Besetzung des Landes dauerte fünf Jahre

Thesaurus

Synonymgruppe
Bekleidung (eines Amtes) · Besetzung (einer Stelle)
Synonymgruppe
Aufgebot · ↗Auswahl · ↗Equipe (Reitsport) · ↗Kader · ↗Mannschaft · ↗Riege (Turnsport) · ↗Team  ●  Besetzung  fig. · ↗Gurkentruppe  ugs., abwertend
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
Amtseinführung · ↗Amtseinsetzung · Besetzung · ↗Einführung · ↗Einsetzung  ●  ↗Inauguration  geh. · ↗Installation  geh. · ↗Investitur  geh.
Oberbegriffe
Assoziationen
Militär, Politik
Synonymgruppe
(gewaltsame) Inbesitznahme · ↗Aneignung · ↗Angliederung · ↗Annektierung · ↗Annexion · Besetzung · Eindringen · ↗Einmarsch · ↗Einzug · ↗Eroberung · Gebietsaneignung · ↗Invasion · ↗Okkupation
Oberbegriffe
  • Feldzug · Kampfhandlungen · ↗Waffengang · bewaffnete Auseinandersetzung · bewaffneter Konflikt · die Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln · kriegerische Auseinandersetzung · kriegsähnliche Zustände · militärisch ausgetragener Konflikt · militärische Auseinandersetzung  ●  ↗Krieg  Hauptform · ↗Orlog  veraltet · militärische Option  verhüllend
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufsichtsrat Beendigung Chefposten Führungsposition Generalkonsulat Gremium Hauptrolle Lehrstuhl Ministerposten Post Posten Ressort Rheinland Schlüsselposition Spitzenposition Spitzenposten Territorium beenden erstklassig gewaltsam hochkarätig ideal illegal israelisch militärisch paritätisch personell prominent sowjetisch wechselnd

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besetzung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die drei lebten weiter zusammen, nur jetzt in anderer Besetzung.
Süddeutsche Zeitung, 07.07.2004
Stattdessen scheint viel Energie auf die punktgenaue Besetzung verwendet worden zu sein.
Der Tagesspiegel, 01.07.2004
Zur Analyse von K. reicht aber die rein negative Besetzung nicht aus.
o. A.: Lexikon der Kunst - K. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 19735
Der Mann ist mit der Besetzung von freien Räumen außerhalb seiner selbst nie zimperlich gewesen.
Pilgrim, Volker Elis: Manifest für den freien Mann - Teil 1, Reinbek b. Hamburg: Rowohlt 1983 [1977], S. 103
Haben Sie längere Zeit während der deutschen Besetzung in der Stadt verweilt?
o. A.: Neunundsechzigster Tag. Mittwoch, 27. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2804
Zitationshilfe
„Besetzung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Besetzung>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besetztzeichen
besetzt
Besetzer
besetzen
Besessenheit
Besetzungsliste
Besetzungsproblem
besichern
Besicherung
besichtigen