Besenkammer, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-sen-kam-mer (computergeneriert)
WortzerlegungBesenKammer
eWDG, 1967

Bedeutung

Kammer, in der Besen aufbewahrt werden

Thesaurus

Synonymgruppe
Abstellkammer · ↗Abstellraum · Besenkammer · ↗Putzkammer · ↗Putzraum  ●  ↗Kabuff  ugs. · ↗Kabäuschen  ugs. · ↗Rumpelkammer  ugs.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Küche Restaurant schlafen sperren verstecken zeugen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Besenkammer‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man bringt ihn in derselben Nacht in einer Besenkammer unter.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 68
Die Besenkammer ist der biographische Raum eines Kindes, ein Symbol des Versteckens.
Die Welt, 04.06.1999
Das ist erst kurzfristig erfolgt und auch dann war für mich nur eine Besenkammer vorgesehen.
Bild, 23.07.1997
Sogar im Bad schaute sie nach und in der Besenkammer.
Salomon, Ernst von: Der Fragebogen, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1961 [1951], S. 314
Einmal drückte ich ihn in die Besenkammer und schloß die Tür.
Kempowski, Walter: Tadellöser & Wolff, München: Hanser 1971 [1971], S. 26
Zitationshilfe
„Besenkammer“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Besenkammer>, abgerufen am 19.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Besenginster
Besenbinder
Besen
Besemschon
Beseligung
Besenmacher
besenrein
Besenreis
Besenreisig
Besenschrank