Beschwerdestelle, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Beschwerdestelle · Nominativ Plural: Beschwerdestellen
WorttrennungBe-schwer-de-stel-le
WortzerlegungBeschwerde2Stelle

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altenpflege Altenpflegebereich Angehörige Bundesverband Einrichtung Heimaufsicht Leiterin Mißstand Pflegebedürftige Problem einrichten registrieren republikanisch städtisch unabhängig wenden zentral

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschwerdestelle‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach vierstündiger Diskussion kam kein Beschluß für die Einrichtung einer Beschwerdestelle zustande.
Süddeutsche Zeitung, 04.07.1997
Schließlich müsse es betriebliche und überbetriebliche Beschwerdestellen geben, an die Frauen sich wenden können.
Die Zeit, 25.10.1991, Nr. 44
Ob eine zweite Beschwerdestelle das Problem von Transparenz und Klarheit fördert, ist zweifelhaft.
Die Welt, 29.02.2000
In Österreich wurde vor einigen Jahren der Volksanwalt eingeführt, dessen Behörde allerdings mehr Beschwerdestelle als Verfassungsaufsicht ist.
o. A. [sae]: Ombudsman. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1982]
Er war sozusagen die große Beschwerdestelle für alle Mißstände in Partei und Staat.
o. A.: Einhundertsechsundsechzigster Tag. Freitag, 28. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11954
Zitationshilfe
„Beschwerdestelle“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beschwerdestelle>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschwerdeschrift
Beschwerderecht
Beschwerdeordnung
beschwerdenfrei
Beschwerdemanagement
Beschwerdeverfahren
Beschwerdeweg
beschweren
beschwerlich
Beschwerlichkeit