Beschwörungsformel, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-schwö-rungs-for-mel
WortzerlegungBeschwörungFormel
eWDG, 1967

Bedeutung

Formel, mit der man Geister beschwört
Beispiel:
Beschwörungsformeln murmeln

Typische Verbindungen
computergeneriert

gleichen klingen lauten magisch murmeln nützen rituell wiederholen wiederholt üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschwörungsformel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur wenn sie opponieren müssen, berufen sie sich gern auf Beschwörungsformeln, die sie irgendwo niedergelegt haben.
Die Zeit, 05.01.2007, Nr. 05
Und eine "echte Hexe" spricht eine Beschwörungsformel für den neuen Raum.
Bild, 17.06.1998
Er versank nicht in schweigendes Grübeln und mied die klingenden Beschwörungsformeln.
Klepper, Jochen: Der Vater, Gütersloh: Bertelsmann 1962 [1937], S. 1
Wie oft habe ich diesen Namen, dieses Zauberwort, diese Beschwörungsformel aus dem Munde meines Vaters gehört!
Harig, Ludwig: Ordnung ist das ganze Leben, München u. a.: Hanser 1987 [1986], S. 16
Zitationshilfe
„Beschwörungsformel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beschwörungsformel>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschwörung
Beschwörer
beschworen
beschwipst
beschwipsen
Beschwörungskunst
beseelen
Beseeltheit
Beseelung
besegeln