Beschlagnahmung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-schlag-nah-mung (computergeneriert)
Wortzerlegungbeschlagnahmen-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Beschlagnahme · Beschlagnahmung · ↗Einzug
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besitz Durchsuchung Eigentum Enteignung Festnahme Gemälde Gut Hausdurchsuchung Konto Kunstwerk Nazi Privateigentum Razzia Unterlage Verbot Verhaftung Vermögen Vermögenswert Waffe Zerstörung anordnen aufheben drohen drohend illegal protestieren sofortig umfangreich vornehmen willkürlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beschlagnahmung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wer seine Steuer schuldig bleibt, dem droht der Sheriff mit Beschlagnahmung.
Die Zeit, 06.06.2011, Nr. 23
Von insgesamt 5 Beschlagnahmungen seien inzwischen 4 wieder rückgängig gemacht worden.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1960]
Ich glaube, daß ich gestern nur von den Beschlagnahmungen gesprochen habe.
o. A.: Einhundertdreiundfünfzigster Tag. Mittwoch, 12. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 23814
Wesentlich ist indes die Frage der Rechtmäßigkeit der Beschlagnahmung überhaupt.
o. A.: Einhundertfünfundsiebzigster Tag. Mittwoch, 10. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13195
Zitationshilfe
„Beschlagnahmung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beschlagnahmung>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschlagnahmerecht
beschlagnahmen
Beschlagnahme
beschlagen
Beschlag
Beschlagschmied
beschlauchen
beschleichen
beschleunigen
Beschleuniger