Beschattung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-schat-tung (computergeneriert)
Wortzerlegungbeschatten-ung

Thesaurus

Synonymgruppe
Beobachtung · Beschattung · ↗Observation · ↗Observierung · ↗Überwachung
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn jemand offensichtlich krank ist, brechen wir die Beschattung ab.
Die Zeit, 04.06.2001, Nr. 23
Niemals hätte Chen sich die Umstände gemacht, in meine Wohnung einzudringen, nur um eine Erklärung für die Beschattung zu fordern.
Arjouni, Jakob: Chez Max, Zürich: Diogenes 2006, S. 182
Auch die Blattfrüchte vermögen, wenn sie gut gedeihen, durch die Beschattung des Bodens die Unkräuter zu unterdrücken.
Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 143
Die Sproßachse sorgt durch ihren meist aufrechten Wuchs und eine entsprechende Blattstellung für eine günstige Anordnung der Blätter zum Strahlungseinfall bei geringstmöglicher gegenseitiger Beschattung.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 168
Die Beschattungszeit ist die theoretisch mögliche Dauer der Beschattung einer Gebäudeaußenwand oder Freifläche (ohne Berücksichtigung der Bewölkung).
Grahneis, Heinz u. Horn, Karlwilhelm (Hg.), Taschenbuch der Hygiene, Berlin: Verlag Volk u. Gesundheit 1972 [1967], S. 190
Zitationshilfe
„Beschattung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beschattung>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beschatter
beschatten
Beschämung
beschämenderweise
beschämend
Beschau
beschaubar
beschauen
Beschauer
beschaulich