Beschäler, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beschälers · Nominativ Plural: Beschäler
Aussprache
WorttrennungBe-schä-ler
Wortzerlegungbeschälen-er
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2017

Bedeutungen

1.
Zuchthengst
Beispiele:
Englische und arabische Vollblüter, Trakehner, Haflinger oder auch Reitponys sind unter den »Beschälern«, wie der Fachausdruck für Samen spendende Hengste heißt. [Welt am Sonntag, 30.10.2011, Nr. 44]
Dreimal (1985-87) wurde Acatenango zum »Galopper des Jahres« gewählt, insgesamt gewann der erfolgreichste deutsche Vollblüter 891970 Euro. Entsprechend gefragt war der Hengst als Beschäler, bis er 2003 nach Befruchtungsproblemen aus dem Deckbetrieb ausschied. [Die Welt, 04.04.2005]
Also ist es die vornehmste Aufgabe der Warendorfer Beschäler, ihre Erbmasse an geeignete Stuten abzugeben. [Welt am Sonntag, 18.01.2004]
Die Stute wird dann zum Beschäler geführt, wenn sie Zeichen der Rossigkeit äußert. [Schlipf, Johann Adam: Schlipfs populäres Handbuch der Landwirtschaft, Berlin: Parey 1918, S. 486]
2.
derb
Synonym zu Beischläfer
Beispiele:
Sie ist in den diversen einschlägigen Foren und Börsen registriert und bestellt sich junge Beschäler, mit denen sie sich die Trübsal aus dem Leib vögelt. [aus.gelesen, 20.03.2012, aufgerufen am 28.04.2016]
Die Amazone sieht in Alexander den bestmöglichen Beschäler, weil in seinen Adern doch das Blut Achills und das des Herakles floss. Dreizehn Tage und Nächte verbringen sie zusammen und treiben die griechische Geschichte zum ultimativen Höhepunkt. [Die Welt, 04.09.2010]
Denn nach dem Tod seiner schwangeren Geliebten wird der […] Erzählheld gewahr, dass ihr Freund und Beschäler ein Confrater in Anarchia ist, den er bis dato als Mentor verehrte. [Süddeutsche Zeitung, 14.08.1999]
Du bist der Beschäler von dem Fräulein … Verzeihung, Gnädige, wir sind einfache Leute, wir reden deutsch, nicht parlewu … [Reimann, Brigitte: Franziska Linkerhand, Berlin: Neues Leben 1974, S. 302]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Beschäler · Schälhengst · Schellhengst · beschälen
Beschäler m. ‘Zucht-, Deckhengst’ (2. Hälfte 15. Jh., auch scheler), zu gleichbed. ahd. skelo (9. Jh.), mhd. schel(e). Daneben verdeutlichend Schälhengst, Schellhengst m. (1. Hälfte 16. Jh.), Bescheller Hengst (2. Hälfte 16. Jh.). Herkunft ungeklärt. Zu afries. skall, aengl. (Plur.) sceallan ‘Hoden’ (zur Wurzel ie. *(s)kel- ‘schneiden’, s. ↗Schale, ↗Schale, ↗Schild)? Oder besser mit mhd. schel, schellec ‘laut tönend, aufspringend, auffahrend, aufgebracht, wild’, schelch ‘männliches Jagdtier (Hirsch?)’, aind. śalabháḥ ‘Heuschrecke’ zu einer Wurzel ie. *(s)k̑el- ‘springen’? beschälen Vb. ‘(die Stute) decken, bespringen’ (2. Hälfte 16. Jh.).

Thesaurus

Zoologie
Synonymgruppe
Deckhengst · ↗Zuchthengst  ●  Beschäler  veraltet
Oberbegriffe
  • Hengst · männliches Pferd
Synonymgruppe
Bettgenosse · ↗Beziehung · ↗Freund · Geliebter · ↗Gespiele · ↗Günstling · ↗Hausfreund · Mann ihres Herzens · ↗Verhältnis · ständiger Begleiter  ●  ↗Kavalier  ironisch, veraltet · ↗Liebhaber  Hauptform · ↗Lover  engl. · Beschäler  derb · Boyfriend  ugs., engl. · ↗Galan  geh., veraltet, ironisch · ↗Kerl  ugs., salopp · ↗Stecher  vulg.
Unterbegriffe
Assoziationen
Zitationshilfe
„Beschäler“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beschäler>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beschälen
Beschäftigungszuwachs
Beschäftigungszahl
Beschäftigungswirkung
beschäftigungswirksam
Beschälkrankheit
beschallen
Beschallung
Beschälseuche
beschalt