Berufungsfrist

WorttrennungBe-ru-fungs-frist
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Rechtssprache Zeitraum, innerhalb dessen Berufung eingelegt werden kann

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablauf ablaufen versäumen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufungsfrist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das Stadtparlament könne aber noch nicht zusammentreten, da man zunächst Berufungsfristen abwarten müsse.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
Die Kommission entscheidet, ob der Fall auch nach Ablauf aller Berufungsfristen noch einmal aufgenommen wird.
Die Zeit, 28.01.2008, Nr. 04
Dem Kerpener soll im Falle einer Sperre eine siebentägige Berufungsfrist eingeräumt werden.
Süddeutsche Zeitung, 25.07.1994
Als ihm aber das Armenrecht bewilligt und ein Rechtsanwalt zur Wahrnehmung seiner Interessen beigeordnet wird, ist die Berufungsfrist längst abgelaufen.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 370
Der Berufungsbeklagte kann sich der Berufung anschließen, selbst wenn er auf die Berufung verzichtet hat oder wenn die Berufungsfrist verstrichen ist.
o. A.: Zivilprozeßordnung (ZPO). In: Schönfelder: Deutsche Gesetze : Sammlung des Zivil-, Straf- und Verfahrensrechts, München: Beck 1997
Zitationshilfe
„Berufungsfrist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufungsfrist>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufungsbeklagte
Berufung
Berufszweig
Berufszug
Berufsziel
Berufungsgericht
Berufungsinstanz
Berufungskläger
Berufungskommission
Berufungsliste