Berufsverbrecher, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-rufs-ver-bre-cher
WortzerlegungBerufVerbrecher
eWDG, 1967

Bedeutung

nicht zu bessernder, rückfälliger Verbrecher
Beispiel:
der Berufsverbrecher wurde wegen Rückfalldiebstahls mit Zuchthaus bestraft

Typische Verbindungen
computergeneriert

Asoziale erschießen sogenannt vorbestraft

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsverbrecher‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außer anderen hat es in der europäischen Geschichte zwei herausragende Berufsverbrecher gegeben.
Süddeutsche Zeitung, 07.02.2001
Keinesfalls aber habe er die militärische Ausbildung schlechthin als „Schule für Berufsverbrecher“ bezeichnet.
Die Zeit, 02.03.1959, Nr. 09
Wenn die Prüfung im Lazarett erledigt ist, ist der Tag der Berufsverbrecher noch lange nicht zu Ende.
Langhoff, Wolfgang: Die Moorsoldaten, Stuttgart: Verl. Neuer Weg 1978 [1935], S. 290
Das verhindert weitgehend den im Westen bekannten Typ des »reisenden Verbrechers« und »Berufsverbrechers«.
Zimmermann, Hartmut (Hg.): DDR-Handbuch - K. In: Enzyklopädie der DDR, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1985], S. 3807
Tatsächlich wußte er natürlich, daß es Konzentrationslager gab, und er wußte auch, daß in den Lagern außer den Berufsverbrechern politische Häftlinge verwahrt wurden.
o. A.: Einhundertneunundsiebzigster Tag. Dienstag, 16. Juli 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 13769
Zitationshilfe
„Berufsverbrecher“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufsverbrecher>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsverbot
Berufsverband
Berufsunfähigkeitsversicherung
Berufsunfähigkeitsrente
Berufsunfähigkeit
Berufsvereinigung
Berufsverkehr
Berufsverlauf
berufsvorbereitend
Berufsvorbereitung