Berufstracht, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-rufs-tracht (computergeneriert)
WortzerlegungBerufTracht
eWDG, 1967

Bedeutung

besondere traditionelle Tracht für einen Beruf
Beispiele:
die Berufstracht der Bergleute
Immer auch traf man in der Schenke ... Maultiertreiber in ihrer farbig fröhlichen Berufstracht [Feuchtw.Goya375]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So wurde vor dem Ersten Weltkrieg Silvester noch von ernst blickenden Menschen, oft in Berufstracht, regelrecht begangen.
Der Tagesspiegel, 03.12.1999
Der Grund, daß der Schornsteinfeger einen günstigen Angang abgibt, liegt vor allem in seiner auffallenden Erscheinung und Berufstracht.
Röhrich, Lutz: Schornsteinfeger. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 28326
Die Besucher der Expo Real sind zwar meist dunkel elegant gekleidet, aber das gehört zur Berufstracht.
Süddeutsche Zeitung, 29.10.2002
Zitationshilfe
„Berufstracht“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufstracht>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufstätigkeit
Berufstätige
berufstätig
Berufsstruktur
Berufsstolz
Berufstradition
Berufstreue
berufsunfähig
Berufsunfähigkeit
Berufsunfähigkeitsrente