Berufsstolz, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-rufs-stolz (computergeneriert)
WortzerlegungBerufStolz
eWDG, 1967

Bedeutung

Stolz auf den Beruf
Beispiel:
die Zimmerleute haben einen ausgeprägten Berufsstolz

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was jedoch zumindest bleibt, ist der Berufsstolz der zum harten Sparen gezwungenen Diplomaten.
Süddeutsche Zeitung, 29.08.1997
Daneben obliegen ihr dort große Teile der Versorgung sowie die Pflege von dörflichen Traditionen und bäuerlichem Berufsstolz.
o. A. [Hz.]: Bauernhilfe (VdgB). In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1986]
Der dennoch vorhandene Berufsstolz entsprang dem Wissen um die eigenen Stärken und Fähigkeiten, konnte die Bundeswehr doch im internationalen Vergleich immer hervorragend abschließen.
Die Welt, 18.08.2001
Zeichnet sich im Zuge der neuen Leitbilddiskussion so etwas wie Berufsstolz und Selbstbewußtsein ab?
Die Zeit, 15.03.1996, Nr. 12
Diese Vereinigungen bindungsloser Berufsgenossen hoben das Selbstbewußtsein, den Berufsstolz und durchbrachen die Abwehrschranken gegenüber den feindlich gesinnten Ständen.
Engel, Hans u. a.: Musiker. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1961], S. 45181
Zitationshilfe
„Berufsstolz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufsstolz>, abgerufen am 22.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsstatus
berufsständisch
Berufsstand
Berufssprache
Berufssportler
Berufsstruktur
berufstätig
Berufstätige
Berufstätigkeit
Berufstracht