Berufslehre, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Berufslehre · Nominativ Plural: Berufslehren
WorttrennungBe-rufs-leh-re (computergeneriert)
WortzerlegungBerufLehre1

Thesaurus

Synonymgruppe
Berufsausbildung · Berufslehre · ↗Lehre · berufliche Bildung
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • duale Ausbildung · duales Berufsausbildungssystem

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zum Glück habe ich eine richtige Berufslehre gemacht und eine Stelle gefunden.
Späth, Gerold: Commedia, Frankfurt a. M.: S. Fischer 1980 [1980], S. 44
Auch hier gibt es einen Trend hin zum Abitur und eine Abkehr von der Berufslehre.
Die Zeit, 10.01.1997, Nr. 3
Zwei Drittel aller Jugendlichen in der Schweiz machten eine Berufslehre mit einer stark Praxis gestützten betrieblichschulischen Berufsausbildung.
Der Tagesspiegel, 18.09.2003
Auch auf der Hochschulstufe und in der Berufslehre vollzieht sich das gemeinsame Studium und Lernen der Geschlechter seit Jahrzehnten ohne ernstlichen Widerstand.
Petersen, K.: Koedukation. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 29453
Allerdings könnten häufig nicht alle Ausgebildeten nach Abschluß der Berufslehre vom Betrieb übernommen werden, räumte der Vizepräsident der Handwerkskammer für Mittelfranken, Heinrich Mosler, ein.
Süddeutsche Zeitung, 02.12.1996
Zitationshilfe
„Berufslehre“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufslehre>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsleben
Berufslaufbahn
Berufskünstler
Berufskunde
Berufskritiker
Berufslenkung
Berufsleute
berufslos
Berufslügner
Berufsmann