Berufsjugendliche, die oder der

GrammatikSubstantiv (Femininum, Maskulinum) · Genitiv Singular: Berufsjugendlichen · Nominativ Plural: Berufsjugendliche(n)
Mit Pluralendung -n wird das Wort in der schwachen Flexion (bestimmter Artikel) und der gemischten Flexion (Indefinitpronomen, Possessivpronomen) gebildet, z. B. die, keine Berufsjugendlichen, in der starken Flexion ist die Endung unmarkiert, z. B. zwei, einige Berufsjugendliche.
WorttrennungBe-rufs-ju-gend-li-che
WortzerlegungBerufJugendliche
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(meist) abwertend erwachsene Person, die (um von Jüngeren akzeptiert zu werden) in Bezug auf Kleidung, Verhalten o. Ä. wie ein Jugendlicher auftritt

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nicht gerade wenige meinten, hier werde ein Berufsjugendlicher älter, weigere sich aber, erwachsen zu werden.
Die Zeit, 14.04.1989, Nr. 16
Schließlich vergleicht Rabe die Generation dieser Berufsjugendlichen mit alternden Rockern.
Die Zeit, 04.08.2008, Nr. 31
Als "Berufsjugendlichen" beschreibt sie den Kiffer von nebenan, als "sehr zuvorkommend.
Der Tagesspiegel, 31.08.2001
Golf GTI, das war das Kultauto betuchter Söhne, manchmal auch Töchter und dynamischer Berufsjugendlicher.
Die Welt, 24.09.2005
Sie sagt, sie habe mit ihren 25 Jahren keine Lust, sich als Berufsjugendliche der PDS den Gefahren der professionellen Deformation auszusetzen.
Süddeutsche Zeitung, 13.01.1997
Zitationshilfe
„Berufsjugendliche“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufsjugendliche>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsjahr
Berufsinteresse
Berufsinformationszentrum
Berufsidealismus
Berufsheer
Berufskarriere
Berufskiller
Berufsklasse
Berufskleid
Berufskleidung