Berufsfußball, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBe-rufs-fuß-ball (computergeneriert)
WortzerlegungBerufFußball
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

berufsmäßig betriebener Fußballsport

Typische Verbindungen
computergeneriert

einführen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsfußball‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Von jenem Tage an datierte eine veränderte Haltung der Öffentlichkeit zum Berufsfußball.
Die Zeit, 10.04.1970, Nr. 15
Ich hatte also für die Presse das dicke Fell, das notwendig ist, um im Berufsfußball vorwärtszukommen.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 58
Er erarbeitete sich somit nochmals eine gesunde Distanz zum Berufsfußball.
Der Tagesspiegel, 23.02.2005
Der Mann ist im Berufsfußball durchaus ein Begriff, daran hat der Rauswurf beim MSV Duisburg im vergangenen Jahr nichts geändert.
Süddeutsche Zeitung, 25.08.1995
Der Berufsfußball löst sich damit mehr und mehr aus seinen ursprünglichen Wurzeln des tradierten Sportvereins.
Die Welt, 03.01.2000
Zitationshilfe
„Berufsfußball“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufsfußball>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
berufsfremd
Berufsfreiheit
Berufsfrau
Berufsfotograf
Berufsforschung
Berufsfußballer
Berufsgeheimnis
Berufsgenosse
Berufsgenossenschaft
berufsgenossenschaftlich