Berufserfolg, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Berufserfolg(e)s · Nominativ Plural: Berufserfolge
WorttrennungBe-rufs-er-folg (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

vorhersagen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufserfolg‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie sollen dazu dienen, späteren Berufserfolg als aufführender Musiker vorherzusagen.
Langner, Ralph: Musikpsychologie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 24477
Es wird nicht der Berufserfolg getestet, denn der ist gar nicht testbar.
Die Zeit, 11.04.1980, Nr. 16
Nicht mehr allein die fachlichen Kenntnisse und Fertigkeiten entscheiden über den Berufserfolg.
Süddeutsche Zeitung, 24.09.1997
Für den langfristigen Berufserfolg ist es kein Schandfleck, den Ausbildungsplatz gewechselt zu haben.
Der Tagesspiegel, 20.08.1999
Man gratuliert zu allen frohen Familienereignissen, bei Berufsbeförderungen und Berufserfolgen.
o. A.: Das Lexikon der Hausfrau, Berlin: Ullstein 1937 [1932], S. 121
Zitationshilfe
„Berufserfolg“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufserfolg>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufserfahrung
berufserfahren
Berufsentscheidung
Berufsekzem
Berufseinstieg
Berufserkrankung
Berufserziehung
Berufsethik
berufsethisch
Berufsethos