Berufsberater, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-rufs-be-ra-ter (computergeneriert)
eWDG, 1967

Bedeutung

Berufsbezeichnung
entsprechend der Bedeutung von Berufsberatung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abiturient Arbeitsagentur Arbeitsamt Arbeitsvermittler Ausbilder Ausbildung Elter Hochschüler Lehrer Psychologe ausschwärmen beantworten empfehlen informieren privat raten werben zusammenarbeiten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Berufsberater‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Außerdem analysierten die Berufsberater, woran es liegen könnte, dass sich bisher kein Erfolg eingestellt hat.
Süddeutsche Zeitung, 14.09.2004
Doch da wird es den Berufsberatern zu nah, zu bedrängend.
Die Zeit, 08.06.1979, Nr. 24
Der einzige Berufsberater unter den Beratern ist der Deutsche Roland Berger.
Die Welt, 26.04.2002
Die Berufsberater empfehlen Mädchen und Jungen, auf jeden Fall eine Ausbildung zu machen.
o. A.: SCHLAFFIS UND KRAWALLOS, POPPER UND PUNKS, DISCO-HÄNGER UND HAUSBESETZER, FIXER UND DIE GANZ NORMALEN. In: Marxistische Zeit- und Streitschrift 1980-1991, München: Gegenstandpunkt Verl. 1998 [1981]
Zum Berufsberater kann man sich an der Fachhochschule des Bundes in Mannheim in einem dreijährigen, durch Praktika ergänzten Studium ausbilden lassen.
o. A. [sti.]: Berufsberatung. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1984]
Zitationshilfe
„Berufsberater“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufsberater>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsbekleidung
berufsbegleitend
berufsbedingt
Berufsbeamtentum
Berufsbeamte
Berufsberatung
Berufsbereich
Berufsbettler
Berufsbezeichnung
berufsbezogen