Berufsausbilder

GrammatikSubstantiv
WorttrennungBe-rufs-aus-bil-der

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach habe die Kurve über die Kindergärtnerinnen, die Lehrer und die Berufsausbilder zu sinken.
Der Tagesspiegel, 10.06.2001
Trotzdem interessiert ihn eine Tätigkeit als Berufsausbilder in einer staatlichen Hotelfachschule in Kolumbien.
Die Zeit, 16.06.1978, Nr. 25
Zugelassen sind alle hauptamtlich tätigen Berufsausbilder sowie Fachkräfte mit Ausbildungserfahrung.
Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004
In dieser K. arbeiten Mediziner, Seelsorger, Pädagogen, Berufsausbilder, Erzieher, Pflegekräfte und Fürsorgebehörden zusammen.
Dicke, W.: Körperbehindertenfürsorge. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 9472
Unterste Ausfertigung ist die Verdienstmedaille, dann folgt das Verdienstkreuz am Bande, das jetzt dem Kapitän der Fußballnationalmannschaft Franz Beckenbauer und verdienten Berufsausbildern verliehen wurde.
o. A. [hil.]: Bundesverdienstorden. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1976]
Zitationshilfe
„Berufsausbilder“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Berufsausbilder>, abgerufen am 13.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Berufsaufklärung
Berufsauffassung
Berufsaufbauschule
Berufsarmee
Berufsarbeit
Berufsausbildung
Berufsaussicht
Berufsaussteiger
Berufsausübung
Berufsbeamte