Bergweide, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
WorttrennungBerg-wei-de (computergeneriert)
WortzerlegungBergWeide2
eWDG, 1967

Bedeutung

Hochweide, Alm
Beispiel:
eine feuchte, kühle Bergweide

Thesaurus

Synonymgruppe
Alm · ↗Alp · Alpweide · Bergweide · ↗Bergwiese · ↗Matte  ●  ↗Alb  alemannisch · ↗Alpe  westösterreichisch
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • Hochsäß · ↗Maien · ↗Maiensäß · Maisäß · Niederleger · Vorsäß
Assoziationen
  • Almwirtschaft · Alpwirtschaft · Bergweidewirtschaft · Hochwirtschaft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ein paar hundert Meter von der Almhütte weg sehen wir die Kühe auf einer Bergweide friedlich grasen.
Die Zeit, 23.08.1985, Nr. 35
Etwa 100 verschiedene Gräser und Kräuter wachsen auf den Bergweiden.
Süddeutsche Zeitung, 18.02.2004
Zartgrüne Bergweiden und ausgedehnte Kastanienhaine vermitteln einen fast alpinen Eindruck.
Die Welt, 07.05.2004
Ihr Mann kümmert sich derweil um die 86 Stück Jungvieh auf den Bergweiden, inspiziert den Zaun und zählt nach, ob kein Tier ausgebrochen ist.
Süddeutsche Zeitung, 08.09.2001
Der knollige Daumen der Pfarrkirche San Lorenzo weist auf die Bergweiden des Monte Generoso, der von hier aus leicht zu ersteigen ist.
Die Zeit, 26.09.1986, Nr. 40
Zitationshilfe
„Bergweide“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bergweide>, abgerufen am 21.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bergwasser
bergwärts
Bergwanderung
Bergwandern
Bergwanderer
Bergwelt
Bergwerk
Bergwerksaktie
Bergwerksbesitzer
Bergwerksdirektor