Bekenntniszwang

WorttrennungBe-kennt-nis-zwang
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Zwang, ein bestimmtes Bekenntnis abzulegen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch wenn viele diese Propaganda nicht glaubten, sie durchschauten und sich über sie lustig machten, wurden sie doch ständig in diese Bekenntniszwänge eingeklemmt.
Die Zeit, 23.06.1999, Nr. 25
Da die privilegierte Staatskirche bleibt, besteht der Bekenntniszwang weiter und steht das ganze 19. Jh. unter dem ungelösten Zwiespalt zwischen Lehrverpflichtung und Lehrfreiheit.
Maurer, W.: Lehrverpflichtung und Lehrfreiheit. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 23452
Wir gehören, so viel Bekenntniszwang sei erlaubt, nicht zu ihnen.
Die Welt, 05.12.2003
Zitationshilfe
„Bekenntniszwang“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bekenntniszwang>, abgerufen am 26.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
bekenntnistreu
Bekenntnissynode
Bekenntnisschule
Bekenntnisschrift
bekenntnismäßig
bekieken
bekiffen
beklagen
beklagenswert
beklagenswürdig