Beitragsfreiheit

WorttrennungBei-trags-frei-heit
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

das Entbundensein von der Pflicht, Beiträge zu zahlen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kindergarten Kindergartenjahr abschaffen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beitragsfreiheit‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In den ersten Jahren nach Gründung eines Unternehmens könnte für sie Beitragsfreiheit gelten.
Die Zeit, 02.10.2012 (online)
Allerdings erscheint es gerechtfertigt, die Beitragsfreiheit nicht erwerbstätiger Ehegatten, die nicht gleichzeitig Kinder zu versorgen haben, zu beseitigen.
Süddeutsche Zeitung, 01.12.1997
Für die durch Beitragsfreiheit der Beamten entstehenden Mindereinnahmen in den in Artikel 2 genannten Gebieten ist ein zusätzlicher Zuschuß zu gewähren.
Nr. 374: Aufzeichnung des Arbeitsstabes Deutsche Einheit vom 30. Juli 1990. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1990], S. 4183
Die Grünen verlangen, die Beitragsfreiheit von Ehepartnern, die keine Kinder erziehen oder Angehörigen pflegen, zu streichen.
Die Welt, 03.06.2003
Haushaltshilfen und die Beitragsfreiheit während des Erziehungsurlaubs möchte sie künftig vom Steuerzahler finanziert haben.
Der Tagesspiegel, 05.12.2001
Zitationshilfe
„Beitragsfreiheit“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beitragsfreiheit>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
beitragsfrei
beitragsfinanziert
Beitragsermäßigung
Beitragserhöhung
Beitragseinzug
Beitragsgruppe
Beitragshöchstgrenze
Beitragsjahr
Beitragsklasse
Beitragsleistung