Beinbruch, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBein-bruch (computergeneriert)
WortzerlegungBeinBruch1
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiele:
salopp Hals- und Beinbruch! (= alles Gute! (abergläubischer Wunsch))
veraltet Ein Beinbruch oberhalb des linken Schenkels [Rosegger2,73]
übertragen
Beispiel:
salopp das ist kein Beinbruch (= das ist nicht so schlimm)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausscheiden Beinbruch Comeback Gehirnerschütterung Hals Hautabschürfung Kopfverletzung Krankenhaus Kreuzbandriss Niederlage Prellung Schädelbruch Schädeltrauma ausheilen auskurieren davonkommen davontragen doppelt dreifach einliefern einschläfern erleiden erlitten heilen kompliziert offen operieren pausieren stabilisieren zuziehen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beinbruch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es ist eben doch ein Beinbruch; in dem Moment, in dem es passiert, fühlt es sich an wie der Untergang.
Süddeutsche Zeitung, 30.07.2004
Seit 1995 hat er am Ring nicht mehr gewonnen, letztes Jahr fehlte er wegen seines Beinbruchs.
Bild, 18.05.2000
Dennoch - schon erstaunlich weit ist er nach seinem dritten Beinbruch.
Der Tagesspiegel, 23.09.1999
Ich hatte dann einen sehr komplizierten Beinbruch und musste ausgeflogen werden.
Die Zeit, 11.11.2013, Nr. 45
Abgesehen davon, daß auch eine Entdeckung kein Beinbruch gewesen wäre.
Becker, Jurek: Amanda herzlos, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1993 [1992], S. 70
Zitationshilfe
„Beinbruch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beinbruch>, abgerufen am 23.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beinbrech
Beinbinde
Beinbewegung
Beinbandage
Beinarterie
Beinchen
Beindurchschuss
beineln
beinern
beinfarben