Beifahrersitz

WorttrennungBei-fah-rer-sitz (computergeneriert)
WortzerlegungBeifahrerSitz
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Sitz neben dem Fahrersitz

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ablagefach Airbag Armlehne Blondine Fahrersitz Fußraum Handtasche Höhenverstellung Kindersitz Kopfstütz Lehne Polster Rückbank Rückenlehne Rücklehne Rücksitz Schublade Sitzbelegungserkennung Sitzfläche Staufach anschnallen drehbar einklemmen höhenverstellbar quetschen umgeklappt umklappbar umklappen verstauen verstellbar

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beifahrersitz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bat sie, in meinem Wagen Platz zu nehmen, auf dem Beifahrersitz.
Krausser, Helmut: Eros, Köln: DuMont 2006, S. 298
Und welche schöne Frau sitzt zur Zeit bei Ihnen auf dem Beifahrersitz?
Die Welt, 28.01.2005
Außerdem gleitet der Beifahrersitz automatisch nach vorne, so daß die Kinder bequem in den Fond steigen können.
Süddeutsche Zeitung, 23.03.1996
Sie legte den Brief neben sich auf den Beifahrersitz und fuhr los.
Zwerenz, Gerhard: Die Ehe der Maria Braun, München: Goldmann 1979, S. 160
Lisa sah ihre Mutter auf dem Beifahrersitz mit dem Mikrofon winken.
Jentzsch, Kerstin: Seit die Götter ratlos sind, München: Heyne 1999 [1994], S. 307
Zitationshilfe
„Beifahrersitz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beifahrersitz>, abgerufen am 18.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Beifahrerseite
Beifahrergurt
Beifahrerfenster
Beifahrerairbag
Beifahrer
Beifahrertür
Beifall
Beifall spendend
beifallen
beifallfreudig