Behördenapparat, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-hör-den-ap-pa-rat
WortzerlegungBehördeApparat
eWDG, 1967

Bedeutung

Gesamtheit der Behörden, alle Behörden eines Staates
Beispiele:
ein schwerfälliger, komplizierter Behördenapparat
den ganzen Behördenapparat aufbieten

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbau aufgebläht eingespielt riesig schwerfällig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Behördenapparat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So ist der Behördenapparat von der versprochenen Transparenz noch meilenweit entfernt.
Süddeutsche Zeitung, 11.11.2004
Selbst ein leistungsfähiger Behördenapparat würde die Bewirtschaftung nicht mehr retten können.
Die Zeit, 24.04.1947, Nr. 17
Zu alledem würde noch durch die Aufnahme der Provinz eine weitere Vermehrung des Behördenapparates eintreten.
Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 06.03.1920
Er reorganisierte den kurialen Behördenapparat im Sinne des neuen Vorrangs der pastoralen vor den politischen Aufgaben.
Lutz, Heinrich: Der politische und religiöse Aufbruch Europas im 16. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 1451
Oeftering, ein geschmeidiger und anpassungsfähiger Kopf, verstand ebensoviel von der Verwaltung eines großen Behördenapparates wie von moderner unternehmerischer Wirtschaftsführung.
Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26.06.1961
Zitationshilfe
„Behördenapparat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Behördenapparat>, abgerufen am 14.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Behördenangestellte
Behördenangabe
Behördenalltag
Behörde
behorchen
Behördenchef
Behördendeutsch
Behördendienststelle
Behördengang
Behördenhochhaus