Beginn, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beginn(e)s · Nominativ Plural: Beginne · wird meist im Singular verwendet
Aussprache
WorttrennungBe-ginn
Wortbildung mit ›Beginn‹ als Letztglied: ↗Anbeginn · ↗Arbeitsbeginn · ↗Baubeginn · ↗Behandlungsbeginn · ↗Betriebsbeginn · ↗Dienstbeginn · ↗Drehbeginn · ↗Fahrtbeginn · ↗Ferienbeginn · ↗Flugbeginn · ↗Frühlingsbeginn · ↗Handelsbeginn · ↗Jahresbeginn · ↗Konzertbeginn · ↗Kriegsbeginn · ↗Neubeginn · ↗Projektbeginn · ↗Rentenbeginn · ↗Saisonbeginn · ↗Schichtbeginn · ↗Schulbeginn · ↗Schuljahresbeginn · ↗Semesterbeginn · ↗Sendebeginn · ↗Sitzungsbeginn · ↗Spielbeginn · ↗Studienbeginn · ↗Theaterbeginn · ↗Therapiebeginn · ↗Unterrichtsbeginn · ↗Urbeginn · ↗Verhandlungsbeginn · ↗Wiederbeginn · ↗Wochenbeginn
eWDG, 1967

Bedeutung

Anfang
Gegenwort zu Ende, Schluss
Beispiele:
der Beginn des Konzertes wurde auf 20 Uhr verlegt
ein neuer, guter Beginn
mit Präposition
in Verbindung mit »am«
Beispiel:
am Beginn einer Strecke
in Verbindung mit »bei«
Beispiel:
bei Beginn der Vorstellung, des Gesprächs
in Verbindung mit »mit«
Beispiel:
mit Beginn des Wintersemesters
in Verbindung mit »seit«
Beispiel:
seit Beginn der Untersuchung
in Verbindung mit »vor«
Beispiel:
kurz vor Beginn der Vorstellung
in Verbindung mit »zu«, »zum«
Beispiele:
zu Beginn dieses Jahrhunderts
das Zeichen zum Beginn geben
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

beginnen · Beginn
beginnen Vb. ‘anfangen’. Dem Präfixverb ahd. biginnan (8. Jh.), mhd. mnd. beginnen, asächs. biginnan, mnl. beghinnen, nl. beginnen, aengl. beginnan, engl. to begin liegt ein untergegangenes und nicht sicher deutbares Simplex germ. *gennan zugrunde, das auch (mit anderem Präfix) in got. duginnan, ahd. inginnan, aengl. on-, āginnan ‘anfangen’, mnl. ontghinnen, nl. ontginnen ‘anschneiden, anfangen’ sowie deverbativ in ahd. anagin, anaginni, asächs. anaginni ‘Anfang’ begegnet. Nord. Vertretungen dagegen fehlen. Eine sichere Etymologie ist nicht erkennbar. Aus mehreren Herleitungsversuchen (zusammengestellt bei Feist ³128) seien als erwägenswert erwähnt: Eine mögliche Verwandtschaft entweder mit alban. zė͂ ‘fängt an, faßt an’ und Anschluß an eine Wurzel ie. *g̑hen- ‘berühren, anfangen’, oder mit lat. prehendere ‘fassen, ergreifen’, griech. chandánein (χανδάνειν) ‘fassen, in sich begreifen, enthalten’ und Anschluß an eine nasalierte Wurzelform ie. *ghend- ‘(an)fassen, ergreifen’. Oder ist hier angesichts der unzureichenden außergerm. Beziehungen bei guter germ. Bezeugung die Wirkung eines nicht-ie. Substrats anzunehmen (de Vries Nl. 38)? Vom Verb abgeleitet Beginn m. ahd. bigin (um 800), jedoch nur vereinzelt, so daß mhd. begin, nhd. Beginn, mnl. begin vielleicht als Neubildungen zum Verb anzusehen sind (vgl. Ahd. Wb. 1, 1017).

Thesaurus

Synonymgruppe
Aktivierung · ↗Anbruch · Beginn · ↗In-Kraft-Treten
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
Beginn (eines Gesprächs) · Gesprächsaufhänger
Synonymgruppe
Anbruch · ↗Anfang · Beginn · ↗Start
Unterbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Amtszeit Aufstand Gespräch Halbzeit Intifada Irak-Krieg Jahr Jahrhundert Jahrtausend Karriere Konferenz Krieg Legislaturperiode Monat Prozeß Saison Schuljahr Sitzung Spiel Spielzeit Stunde Tag Treffen Veranstaltung Verhandlung Weltkrieg Woche Währungsunion markieren Ära

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beginn‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

An dem Ergebnis wird abzulesen sein, wie geschlossen die neue Koalition zu Beginn wirklich ist.
Die Zeit, 16.12.2013 (online)
Da sie ihm glauben möchte, läßt sie sich zu Beginn gerne bereden.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 76
Am Beginn, denke ich, hätte wohl auch hier die Ökonomie zu stehen.
Der Spiegel, 05.10.1987
Zumindest zu Beginn der ambulanten Behandlung ist die Kontrolle durch den Therapeuten also sehr stark.
Feuerlein, Wilhelm u. Dittmar, Franz: Wenn Alkohol zum Problem wird, Stuttgart: Thieme 1978, S. 37
Dieses Amt hatte er bis etwa zum Beginn des Jahres 1651 inne.
Verchaly, André: Aux-Cousteaux. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 4037
Zitationshilfe
„Beginn“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beginn>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Begine
Begießung
begießen
Begierlichkeit
begierlich
beginnen
beglänzen
beglaubigen
Beglaubigung
Beglaubigungsschreiben