Befremdung, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-frem-dung (computergeneriert)
Wortzerlegungbefremden-ung

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verwunderung anfänglich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Befremdung‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch bald verfliegt die Befremdung, wird das androgyne Spiel zu einem fesselnden Ereignis.
Süddeutsche Zeitung, 07.11.1996
Doch mit steigender Befremdung nimmt diese wahr, daß er sie gar nicht mehr um ihrer selbst willen zu lieben scheint, nur um ihrer Zöpfe willen.
Rafaeli, Max u. Le Mang, Erwin: Ueber die Liebe. In: Das große Aufklärungswerk für Braut- und Eheleute, Dresden: Buchversand Gutenberg o.J. 1933 [1927], S. 187
In Ton und Haltung eignet ihnen eine leicht gespielt wirkende treuherzige Befremdung.
Die Zeit, 06.11.2003, Nr. 46
Mit "äußerster Befremdung" nehme man diesen "beispiellosen Vorgang" zur Kenntnis.
Die Welt, 09.03.2004
Der Graf näherte sich und blickte in wortloser Befremdung bald auf das Heft, bald auf Caspar.
Wassermann, Jakob: Caspar Hauser, Berlin: Aufbau-Verl. 1987 [1908], S. 256
Zitationshilfe
„Befremdung“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Befremdung>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
befremdlich
befremden
Befreiungsversuch
Befreiungstheologie
Befreiungstat
befressen
befreunden
befreundet
Befreundete
Befreundung