Bedarfsträger, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBe-darfs-trä-ger
WortzerlegungBedarfTräger
eWDG, 1967

Bedeutung

Wirtschaft Betrieb, Person mit einem bestimmten Bedarf an Waren, an Geldmitteln, Abnehmer, Interessent
Beispiele:
die Bedarfsträger beliefern
diese Waren werden an Großverbraucher und sonstige Bedarfsträger abgegeben

Typische Verbindungen
computergeneriert

gesellschaftlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bedarfsträger‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie produziert Sicherheit für die so genannten Bedarfsträger, das sind der Bund und die Länder.
Die Welt, 11.02.2000
Durch eine freundliche Dienstleistung fühlt sich einfach jeder Bedarfsträger angesprochen.
Süddeutsche Zeitung, 03.09.1996
Sie haben doch unter den Bedarfsträgern die Dienststellen des Ministers Funk?
o. A.: Einhundertdreiundvierzigster Tag. Freitag, 31. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 29738
Es war mir in diesem Jahr sehr schwer geworden, die Forderungen der verschiedenen in der Zentralen Planung vereinigten Bedarfsträger zu erfüllen.
o. A.: Einhunderteinundvierzigster Tag. Mittwoch, 29. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 9614
Funk war Bedarfsträger als Wirtschaftsminister für die zivile Versorgung und für den Export.
o. A.: Einhundertdreiundzwanzigster Tag. Dienstag, 7. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 19842
Zitationshilfe
„Bedarfsträger“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bedarfsträger>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedarfsspitze
Bedarfsprognose
Bedarfsplanung
bedarfsorientiert
Bedarfsmanipulation
Bedarfsweckung
bedauerlich
bedauerlicherweise
Bedauern
bedauernswert