Bedarfsspitze, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBe-darfs-spit-ze
WortzerlegungBedarfSpitze1
eWDG, 1967

Bedeutung

Wirtschaft größter Bedarf

Typische Verbindungen
computergeneriert

abdecken decken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bedarfsspitze‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Notwendig sei dies, um Bedarfsspitzen im Winter besser abdecken zu können.
Die Welt, 08.04.2000
Die Hannoveraner Richter hatten erläutert, dass eine solche Abgabe nur zur Deckung vorübergehender Bedarfsspitzen erhoben werden dürfe.
Die Zeit, 21.12.2009, Nr. 51
Im Einzelhandel würden diese Kräfte für Bedarfsspitzen, für Krankheits- und Urlaubsvertretungen eingesetzt.
Der Tagesspiegel, 12.11.1997
Um noch mehr Liefersicherheit für die winterlichen Bedarfsspitzen zu erreichen, haben wir mit der niederländischen Gasunie vereinbart, notfalls auch auf deren Gasspeicher zurückgreifen zu können.
Die Welt, 05.12.2000
Für das Schluchseewerk aber bedeutet das zu Winterende in der Bedarfsspitze für Energie genutzte Wasser sechsstellige Zahlen auf der Habenseite.
Die Zeit, 07.06.1974, Nr. 24
Zitationshilfe
„Bedarfsspitze“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bedarfsspitze>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedarfsprognose
Bedarfsplanung
bedarfsorientiert
Bedarfsmanipulation
Bedarfslage
Bedarfsträger
Bedarfsweckung
bedauerlich
bedauerlicherweise
Bedauern