Bedarfslage, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Bedarfslage · Nominativ Plural: Bedarfslagen
WorttrennungBe-darfs-la-ge (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

verändert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bedarfslage‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn sich die Bedarfslage ändert, ist es notwendig, entsprechend zu reagieren.
Bild, 10.10.2000
Das Personal müsse auf veränderte Bedarfslagen flexibel reagieren, ein Personalabbau sei sonst unausweichlich.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.2004
Selbst die Arbeitsämter zeigen sich von der Bedarfslage in der IT-Branche überrascht.
C't, 2000, Nr. 13
Hochschulen seien keine "Fertigungsstätten für die Befriedigung von Bedarfslagen der Wirtschaft", erklärte er zum Bologna-Prozess.
Die Zeit, 28.12.2009 (online)
Auf der deutschen Ausfuhrseite wurden die Warenlisten stärker modifiziert und die einzelnen Wertgrenzen der Bedarfslage Indonesiens angepaßt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1955]
Zitationshilfe
„Bedarfslage“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bedarfslage>, abgerufen am 19.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bedarfshaltestelle
Bedarfshalt
Bedarfsgüterproduktion
Bedarfsgüterindustrie
Bedarfsgut
Bedarfsmanipulation
bedarfsorientiert
Bedarfsplanung
Bedarfsprognose
Bedarfsspitze