Beckenboden, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Beckenbodens · Nominativ Plural: Beckenböden
WorttrennungBe-cken-bo-den (computergeneriert)

Typische Verbindungen
computergeneriert

Muskel Muskulatur trainieren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Beckenboden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ursache des Übels ist eine sträflich vernachlässigte Körperzone, der Beckenboden.
Süddeutsche Zeitung, 30.03.1995
Ziel ist, Patienten mit Funktionsstörungen im Beckenboden ganzheitlich zu diagnostizieren und zu behandeln.
Bild, 10.05.2004
Die meisten Defekte allerdings entstünden durch Geburten und durch eine falsche Belastung des Beckenbodens.
Die Welt, 08.04.2003
Ein Kaiserschnitt schützt nicht vor einem überdehnten Beckenboden, er verhindert einzig die Belastung während der Wehen.
Die Zeit, 26.01.2005, Nr. 04
Bei der Geburt arbeiten die Muskulaturen der Gebärmutter zusammen mit jenen der Bauchdecke, des Zwerchfells und des Beckenbodens.
Weber, Annemarie (Hg.), Die Hygiene der Schulbank, Wiesbaden: Falken-Verl. 1955, S. 402
Zitationshilfe
„Beckenboden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Beckenboden>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Becken
becircen
Becherwerk
Becherpilz
bechern
Beckenbruch
Beckenendlage
beckenförmig
Beckengurt
Beckengürtel