Bauhandwerker

WorttrennungBau-hand-wer-ker (computergeneriert)
Wortzerlegungbauen1Handwerker, ↗BauHandwerker
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

jmd., der das Bauhandwerk erlernt hat

Typische Verbindungen
computergeneriert

Architekt Bauherr Bauunternehmer arbeitslos

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauhandwerker‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nach der VOB muss der Bauhandwerker aber zuvor eine prüfbare Zwischenrechnung erteilt haben.
Süddeutsche Zeitung, 17.08.2001
Rund 350 westdeutsche Bauhandwerker sind derzeit weltweit auf der Walz, vor zehn Jahren war es nur ein Dutzend.
Der Spiegel, 18.11.1985
Damit ist gewiß der Holz verarbeitende Zimmermann und kaum der mit Holz und Steinen hantierende Bauhandwerker im allgemeineren Sinne gemeint.
Hammerschmidt, E.: Joseph. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1959], S. 10216
Dieser Zustand bringt nicht nur eine Vergeudung des wenig vorhandenen Baumaterials mit sich, sondern ruft auch Klage über zu wenig Bauhandwerker hervor.
o. A.: 1945. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1986], S. 4548
Das hielt ich für möglich, da viele unserer Soldaten als Bauhandwerker außerhalb des Zaunes lebten und für die Russen arbeiteten.
Merz, Horst: Ausbruch. In: Flieger am Feind, Gütersloh: Bertelsmann 1934 [1934], S. 94
Zitationshilfe
„Bauhandwerker“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bauhandwerker>, abgerufen am 22.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauhandwerk
Baugruppe
Baugrundstück
Baugrund
Baugrubenaushub
Bauhauptgewerbe
Bauhaus
Bauhelfer
Bauherr
Bauherrenmodell