Bauernkind, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
Aussprache
WorttrennungBau-ern-kind (computergeneriert)
WortzerlegungBauer1Kind

Typische Verbindungen
computergeneriert

arm

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauernkind‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur ein Viertel aller Studenten sind jedoch Bauernkinder mit eigenem Hof.
Die Zeit, 03.03.2005, Nr. 10
Doch Unterricht auf dem Lande war für Bauernkinder schwierig, sie mussten auf dem Feld mitarbeiten und hatten fürs Lesen und Schreiben keine Zeit.
Der Tagesspiegel, 06.08.2001
Die ersten Anfänge eines Gesindezwangsdienstes für Bauernkinder lassen sich hier spüren.
Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 63
Die Erziehung der Bauernkinder ist eben anders geartet als die des Nachwuchses der Gewerbebevölkerung.
Jahrbuch des Vereins für wissenschaftliche Pädagogik, 1903, Bd. 35
Erst als 1645 das eigenmächtige Fortziehen der Bauernkinder aus dem Gutsbezirk gesetzlich verboten wurde, war der Gesindezwang indirekt eingeführt.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1928, S. 412
Zitationshilfe
„Bauernkind“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bauernkind>, abgerufen am 23.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bauernkalender
Bauernkaff
Bauernjunge
Bauernhütte
Bauernhufe
Bauernkittel
Bauernknecht
Bauernkolonie
Bauernkomödie
Bauernkost