Bauablauf, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
WorttrennungBau-ab-lauf
Wortzerlegungbauen1Ablauf, ↗BauAblauf
eWDG, 1967

Bedeutung

Beispiel:
die Kontrolle des Bauablaufes

Typische Verbindungen
computergeneriert

Verzögerung gesamt reibungslos Änderung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bauablauf‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es sei nicht mehr möglich, den weit fortgeschrittenen Bauablauf zu korrigieren.
Der Tagesspiegel, 10.08.2000
Neben verärgerten Nachbarn meldeten sich auch Bürger mit Fragen zu Gebäude und zum Bauablauf.
Süddeutsche Zeitung, 17.12.1999
Der Bauablauf läßt sich nach den jüngsten Forschungen als zügiges Geschehen in mehreren Abschnitten rekonstruieren.
o. A.: Lexikon der Kunst - B. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1987], S. 24293
Wowereit dagegen betonte, das neue Datum sei keine politische Entscheidung, sondern werde von den Bauabläufen bestimmt.
Die Zeit, 01.08.2012 (online)
Sie verfochten dort Thesen zweierlei Art - wenn ich mich recht entsinne -, vom zügigen Bauablauf und vom Vertrauensverhältnis; ich billige beides ohne Abstrich.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 59
Zitationshilfe
„Bauablauf“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bauablauf>, abgerufen am 21.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bau
Batzen
Battute
Battuta
battieren
Bauabnahme
Bauabschnitt
Bauabteilung
Bauakademie
Bauamt