Basis, die

GrammatikSubstantiv (Femininum) · Genitiv Singular: Basis · Nominativ Plural: Basen
Aussprache
WorttrennungBa-sis
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Basis‹ als Erstglied: ↗Basisartikel · ↗Basisbewegung · ↗Basisdemokratie · ↗Basiseinkommen · ↗Basisgruppe · ↗Basiskonto · ↗Basiskost · ↗Basiskurs2 · ↗Basiskurs1 · ↗Basisleistung · ↗Basispreis · ↗Basisrente · ↗Basistechnologie · ↗Basiswinkel
 ·  mit ›Basis‹ als Letztglied: ↗Abschussbasis · ↗Absprungbasis · ↗Aggressionsbasis · ↗Aktionsbasis · ↗Angriffsbasis · ↗Artikulationsbasis · ↗Aufmarschbasis · ↗Ausgangsbasis · ↗Datenbasis · ↗Diskussionsbasis · ↗Dollarbasis · ↗Eigenkapitalbasis · ↗Ernährungsbasis · ↗Existenzbasis · ↗Flugbasis · ↗Futterbasis · ↗Geldbasis · ↗Gesprächsbasis · ↗Honorarbasis · ↗Industriebasis · ↗Informationsbasis · ↗Jahresbasis · ↗Kapitalbasis · ↗Kundenbasis · ↗Legitimationsbasis · ↗Länderbasis · ↗Machtbasis · ↗Marinebasis · ↗Massenbasis · ↗Materialbasis · ↗Militärbasis · ↗Nachschubbasis · ↗Operationsbasis · ↗Parteibasis · ↗Produktionsbasis · ↗Quellenbasis · ↗Rechtsbasis · ↗Rentenbasis · ↗Rohstoffbasis · ↗Rüstungsbasis · ↗Schädelbasis · ↗Steuerbasis · ↗Säulenbasis · ↗Umsatzbasis · ↗Vergleichsbasis · ↗Verhandlungsbasis · ↗Versorgungsbasis · ↗Verständigungsbasis · ↗Versuchsbasis · ↗Vertragsbasis · ↗Vertrauensbasis · ↗Wissensbasis · ↗Wählerbasis
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
Grundlage
Beispiele:
die Basis für etw. bilden, sein
etw. dient als Basis
eine gemeinsame Basis suchen
eine gute Basis besitzen
das Unternehmen ruht, steht auf einer gesunden, soliden, sicheren Basis
Forschungen, Reformen auf breiter, fester, schmaler Basis aufbauen
auf dieser unerfreulichen Basis können wir nicht weiter zusammenarbeiten
sich auf gleicher Basis treffen
etw. geschieht auf freiwilliger Basis
auf der Basis der Humanität
von einer realen Basis ausgehen
die wissenschaftliche, theoretische, ökonomische, soziale, materielle, kulturelle Basis
eine demokratische Basis
ihm fehlt jede Basis
etw. hat keine Basis (mehr)
jmdm. die Basis entziehen
der Mann an der Basis (= der kleine Mann, der Arbeiter oder Angestellte)
die Parteiführung hat den Kontakt zur Basis (= zu den Mitgliedern) verloren
Grundlinie, Grundfläche
Beispiel:
Mathematik die Basis eines Dreiecks, einer Pyramide
Kunstgeschichte Sockel
Beispiele:
eine verzierte, sternförmige Basis
Mit Tierdarstellungen werden die christlichen Kirchen an Basen, Kapitellen ... bevölkert [HamannGesch. d. Kunst2,155]
Mathematik Grundzahl einer Potenz, eines Logarithmus
2.
DDR, Marxismus ökonomische Struktur der Gesellschaft in einer Etappe ihrer Entwicklung
Beispiele:
die sozialistische, kapitalistische Basis
Veränderungen in der Basis
Basis und Überbau
die unmittelbar aus der Produktion und dem Verkehr sich entwickelnde gesellschaftliche Organisation, die zu allen Zeiten die Basis des Staats ... bildet [Marx-EngelsDt. Ideologie33]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Basis · basieren
Basis f. ‘Unterbau, Grundlage, Ausgangspunkt’. Lat. basis wird als Begriff der Architektur ‘Grundlage, Sockel, Postament’ im 13. Jh. und als Begriff der Mathematik ‘Grundlinie’ im 15. Jh. in dt. Texte aufgenommen. Vorauf geht als Verbalabstraktum zu griech. bá͞inein (βαίνειν) ‘gehen, schreiten’ griech. básis (βάσις) ‘Schritt’, aber auch ‘Grund, Grundlage’ (eigentlich ‘worauf man gehen, stehen kann’). Über die allgemeine Verwendung ‘Grundlage, Ausgangspunkt’ (18. Jh.) wird Basis durch Marx zum Terminus der materialistischen Geschichtsauffassung ‘ökonomische Struktur der Gesellschaft in einer gegebenen Etappe ihrer Entwicklung’. basieren Vb. ‘beruhen, sich gründen’ (19. Jh.), wohl nach dem Vorbild von gleichbed. frz. baser.

Thesaurus

Synonymgruppe
Basis · ↗Lager · ↗Stützpunkt
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Basis · ↗Fundament · ↗Sockel
Unterbegriffe
Synonymgruppe
Ausgangsebene · ↗Ausgangspunkt · Basis · ↗Grundlage  ●  ↗Grundstein  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
Basis · ↗Fundament · ↗Grund
Assoziationen
Synonymgruppe
Basis · ↗Fundament · ↗Grundlage · ↗Grundwortschatz · ↗Kanon  ●  ↗Abc  fig.
Synonymgruppe
(die) Basis · (die) Parteimitglieder · ↗Parteibasis · ↗Parteivolk
Assoziationen
  • Partei · politische Partei  ●  politische Kraft  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Gleichberechtigung Zusammenarbeit berechnen bilden breit dienen entwickeln erfolgen errechnen finanziell freiwillig gemeinsam gesund grün industriell legen materiell rechtlich schaffen schmal solid solide stabil technisch tragfähig verbreitern vergleichbar wirtschaftlich wissenschaftlich ökonomisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Basis‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn wir die Programme abklopfen, gibt es keine Basis für eine gemeinsame Regierung.
Die Zeit, 25.08.2013 (online)
Es liegt im Wesen der abendländischen Musik, daß sie zur Schrift gebracht wird und auf dieser Basis Geschichte hat als Komposition.
o. A.: N. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 7176
In vielen Fällen ist die Basis der grammatischen Erfahrungen der Kinder noch zu eng.
Brumme, Gertrud-Marie: Muttersprache im Kindergarten, Berlin: Volk u. Wissen 1981 [1966], S. 23
Die chinesische Delegation erachtet eine Aufteilung auf Basis der Gleichheit als praktisch nicht durchführbar.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1947]
Von dieser historisch empirischen Basis aus kommt der merkwürdige Mann nun zu bedeutsamen Schlüssen.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1930, S. 333
Zitationshilfe
„Basis“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Basis>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
basiphil
basipetal
Basion
Basiliskenei
Basiliskenblick
Basisaktion
Basisannahme
Basisarbeit
Basisartikel
Basisbewegung