Barscheck, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum)
Aussprache
WorttrennungBar-scheck (computergeneriert)
Wortzerlegungbar1Scheck
eWDG, 1967

Bedeutung

Scheck für eine Auszahlung in bar

Typische Verbindungen
computergeneriert

ausstellen einlösen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Barscheck‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Barscheck läßt sich in einen Verrechnungsscheck umwandeln, wenn er in der linken oberen Ecke durch die Worte „Nur zur Verrechnung“ gekennzeichnet wird.
Die Zeit, 14.09.1979, Nr. 38
Ich hatte auch einen Barscheck über zwanzigtausend Mark in der Tasche.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 643
Ein solcher Barscheck nach amerikanischem und französischem Vorbild soll unabhängig vom Einkommen gewährt werden.
Die Welt, 26.10.2001
Er schrieb einen Barscheck und unterrichtete mit einem kurzen Anruf seine Bank von der Transaktion.
Rode, Axel: Das Erbe der Guldenburgs, Bergisch-Gladbach: Lübbe 1986, S. 233
Eine nachträgliche Verwandlung eines Verrechnungsschecks in einen Barscheck durch Streichung der Worte "Nur zur Verrechnung" ist unzulässig.
Zimmermann, Theo: Der praktische Rechtsberater, Gütersloh: Bertelsmann [1968] [1957], S. 154
Zitationshilfe
„Barscheck“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Barscheck>, abgerufen am 22.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Barschaft
barsch
Barrister
Barrique
Barring
Barschheit
Barsoi
Barsortiment
Bart
Bartaffe