Baptist, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Baptisten · Nominativ Plural: Baptisten
Aussprache
WorttrennungBap-tist (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›Baptist‹ als Erstglied: ↗Baptistengemeinde · ↗Baptistenkirche · ↗Baptistenprediger · ↗Baptistentum
 ·  mit ›Baptist‹ als Grundform: ↗baptistisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Mitglied einer christlichen Sekte, die die Kindertaufe ablehnt und die Erwachsenentaufe fordert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Adventist Anglikaner Christ Freikirche Gemeinde Heilsarmee Jude Katholik Kirche Lutheraner Mennonit Methodist Mormone Orthodoxe Presbyterianer Protestant Quäker Reformierte Sekte Süden Südstaat englisch fromm gläubig schwarz strenggläubig südlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Baptist‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Heute ist der größte Teil der englischen B. in der Baptist Union zusammengefaßt.
Decker, J. W.: Baptisten. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1957], S. 28916
Er trat das erste Mal über, verließ die evangelische Kirche und wurde Baptist.
Der Tagesspiegel, 23.11.2001
Die Baptisten richteten daher in der Villa ein Jugendhospital ein.
Die Welt, 26.07.2001
Ihren Namen haben die Baptisten von der als völligem Untertauchen praktizierten Erwachsenentaufe.
o. A. [wb]: Baptisten. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1979]
Doch ordentliche Leute, die Baptisten, sieht man doch an Ihnen.
Bobrowski, Johannes: Levins Mühle, Frankfurt a. M.: Fischer 1964, S. 50
Zitationshilfe
„Baptist“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Baptist>, abgerufen am 24.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Baptismus
Baobab
Bantamhuhn
Bantamgewicht
Bansen
Baptistengemeinde
Baptistenkirche
Baptistenprediger
Baptistentum
baptistisch