Bankrott, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankrott(e)s · Nominativ Plural: Bankrotte
Nebenform seltenBankerott · Substantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bankerott(e)s · Nominativ Plural: Bankerotte
WorttrennungBan-krott · Bank-rott ● Ban-ke-rott
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Bankrott‹ als Erstglied: ↗Bankrotterklärung · ↗Bankrotteur  ·  mit ›Bankrott‹ als Letztglied: ↗Finanzbankrott · ↗Geschäftsbankrott
eWDG, 1967

Bedeutung

Zahlungsunfähigkeit
Beispiele:
seinen Bankrott/Bankerott erklären, anmelden, ansagen
umgangssprachlich Bankrott/Bankerott machen
dem Bankrott/Bankerott nahe sein, entgegengehen
jmds. Bankrott/Bankerott herbeiführen
jmdn. vor dem Bankrott/Bankerott retten
seinen Bankrott/Bankerott verschleiern
ein betrügerischer, unsauberer Bankrott/Bankerott
die Zahl der Bankrotte hatte ihren Höhepunkt erreicht
übertragen Zusammenbruch
Beispiele:
ein innerer, gesundheitlicher, geistiger, politischer Bankrott/Bankerott
den Bankrott vor Verdun offen zuzugeben [A. ZweigErziehung210]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bankrott · bankrott · Bankrotteur
Bankrott m. ‘Zahlungsunfähigkeit, finanzieller Zusammenbruch’, um 1500 entlehnt aus ital. banca rotta f. (banco rotto m.), ‘in die Brüche gegangene, zahlungsunfähige Bank’ (s. ↗Bank). Anfangs in der dem ital. Vorbild nahestehenden Schreibweise Panckarotta, Panckarott, im 17. Jh. unter dem Einfluß von frz. banque häufig Banquerott. Ital. rotto setzt lat. ruptum ‘ge-, zerbrochen’ fort. bankrott Adj. ‘zahlungsunfähig’ (16. Jh.); Bankrotteur m. mit frz. Endung älteres Banckerotter, Bancrottierer (16. Jh.) ablösend.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bankrott · Bankrottfall · ↗Insolvenz · ↗Konkurs · ↗Konkursfall · ↗Ruin · ↗Zahlungseinstellung · ↗Zahlungsunfähigkeit  ●  ↗Illiquidität  fachspr. · ↗Pleite  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abwendung Beihilfe Betrug Bilanzfälschung ISL Insolvenzverschleppung Konkursverschleppung Kreditbetrug Mittäterschaft Rand Sportvermarkter Staatsbetrieb Swissair US-Geschichte Untreue Urkundenfälschung Veruntreuung abwenden anmelden betrügerisch bewahren drohend entgehen moralisch retten schlittern total treiben vorsätzlich zusteuern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankrott‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hört auf zu jammern, macht Bankrott und fangt dann von vorne an.
Der Tagesspiegel, 14.07.1998
Daraufhin prophezeite man ihm hinter seinem Rücken den baldigen Bankrott.
Die Zeit, 07.02.1969, Nr. 06
Der reichste Teil der griechischen Welt war auf dem Weg zum Bankrott.
Welles, C. Bradford: Die hellenistische Welt. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 7823
Und doch erwartete ihn nach diesen Erfolgen ein vollständiger Bankrott.
Laue, Theodor H. von: Rußland im 19. Jahrhundert. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17380
Es ist also in der Tat ein Bankrott der objektiven Erkenntnis.
Husserl, Edmund: Die Krisis der europäischen Wissenschaften und die transzendentale Phänomenologie, Hamburg: Meiner 1996 [1936], S. 90
Zitationshilfe
„Bankrott“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bankrott>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankreihe
Bankrecht
Bankräuber
Bankraub
Bankrate
Bankrotterklärung
Bankrotteur
bankrottieren
Banksafe
Bankschalter