Bankett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bankett(e)s · Nominativ Plural: Bankette
Aussprache
WorttrennungBan-kett (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
Wortbildung mit ›Bankett‹ als Erstglied: ↗Banketthalle · ↗Bankettsaal  ·  mit ›Bankett‹ als Letztglied: ↗Abschiedsbankett
eWDG, 1967

Bedeutung

Festmahl
Beispiel:
zu Ehren des ausländischen Gastes ein Bankett geben, veranstalten
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bankett1 n. ‘festliches Mahl, Festessen’, gegen Ende des 15. Jhs. entlehnt aus ital. banchetto ‘Festmahl’, eigentlich ‘kleine Bank, kleiner Tisch’, Deminutivum zu dem aus dem Germ. stammenden ital. banco (s. ↗Bank und ↗Bank). Urspünglich wohl Bezeichnung für die der Tafel beigesetzten Serviertischchen.

Bankett2 · Bankette
Bankett2 n. auch Bankette f. ‘Wallbank, begehbare Erdaufschüttung an der Festungsmauer’ (17. Jh.), ‘Randstreifen einer Straße’ (18. Jh.), entlehnt aus gleichbed. frz. banquette f., abgeleitet von norm. banque, banc ‘Erdaufwurf’, das auf germ. *banki- (s. ↗Bank) beruhen dürfte.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bankett · ↗Festbankett · ↗Festessen · ↗Festmahl · Festmahlzeit · ↗Galadiner · ↗Gastmahl · ↗Schmaus · ↗Schmauserei  ●  ↗Göttermahl  ugs.
Unterbegriffe
  • Kastanien-Orgie · Kastanienball · Kastanienballett · Kastanienbankett
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansprache Ehre Ehrengast Empfang Feuerwerk Hochzeit Kreml Sportveranstaltung Staatsgast Tischrede Vorabend abendlich anschließend arrangieren boykottieren feierlich festlich gegeben geistlich laden mittelalterlich mitternächtlich nächtlich obligatorisch offiziell opulent unbefestigt veranstalten veranstaltet üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankett‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft gehen wir nach dem Spiel noch zusammen zum Bankett.
Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38
Am Abend des gleichen Tages gab die chinesische Regierung ein Bankett zu Ehren der französischen Gäste.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Im festlichen Saal tanzt die Dame beim Bankett des Gouverneurs.
Fath, Rolf: Werke - S. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 20257
Ein einsamer Ford, der aus Niederaula südwärts strebte, mußte halb aufs Bankett.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 26
Von dem Bankett ist mir ein glanzvolles Bild im Gedächtnis geblieben.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8239
Zitationshilfe
„Bankett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bankett#1>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

Bankett, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum) · Genitiv Singular: Bankett(e)s · Nominativ Plural: Bankette
Aussprache
WorttrennungBan-kett (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
eWDG, 1967

Bedeutung

Bauwesen Teil des Straßenkörpers außerhalb der Fahrbahn, Streifen (für Fußgänger) neben der Fahrbahn
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bankett1 n. ‘festliches Mahl, Festessen’, gegen Ende des 15. Jhs. entlehnt aus ital. banchetto ‘Festmahl’, eigentlich ‘kleine Bank, kleiner Tisch’, Deminutivum zu dem aus dem Germ. stammenden ital. banco (s. ↗Bank und ↗Bank). Urspünglich wohl Bezeichnung für die der Tafel beigesetzten Serviertischchen.

Bankett2 · Bankette
Bankett2 n. auch Bankette f. ‘Wallbank, begehbare Erdaufschüttung an der Festungsmauer’ (17. Jh.), ‘Randstreifen einer Straße’ (18. Jh.), entlehnt aus gleichbed. frz. banquette f., abgeleitet von norm. banque, banc ‘Erdaufwurf’, das auf germ. *banki- (s. ↗Bank) beruhen dürfte.

Thesaurus

Synonymgruppe
Bankett · ↗Festbankett · ↗Festessen · ↗Festmahl · Festmahlzeit · ↗Galadiner · ↗Gastmahl · ↗Schmaus · ↗Schmauserei  ●  ↗Göttermahl  ugs.
Unterbegriffe
  • Kastanien-Orgie · Kastanienball · Kastanienballett · Kastanienbankett
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ansprache Ehre Ehrengast Empfang Feuerwerk Hochzeit Kreml Sportveranstaltung Staatsgast Tischrede Vorabend abendlich anschließend arrangieren boykottieren feierlich festlich gegeben geistlich laden mittelalterlich mitternächtlich nächtlich obligatorisch offiziell opulent unbefestigt veranstalten veranstaltet üppig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bankett‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Oft gehen wir nach dem Spiel noch zusammen zum Bankett.
Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38
Am Abend des gleichen Tages gab die chinesische Regierung ein Bankett zu Ehren der französischen Gäste.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1983]
Im festlichen Saal tanzt die Dame beim Bankett des Gouverneurs.
Fath, Rolf: Werke - S. In: Reclams Opernlexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1998], S. 20257
Ein einsamer Ford, der aus Niederaula südwärts strebte, mußte halb aufs Bankett.
Pausewang, Gudrun: Die Wolke, Ravensburg: Maier 1989 [1987], S. 26
Von dem Bankett ist mir ein glanzvolles Bild im Gedächtnis geblieben.
Suttner, Bertha von: Autobiographie. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1909], S. 8239
Zitationshilfe
„Bankett“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bankett#2>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bankert
Bankerott
Banker
Bankenwesen
Bankenwelt
Bankette
Banketthalle
Bankettsaal
Bankfach
Bankfachfrau