Bambus, der

GrammatikSubstantiv (Maskulinum) · Genitiv Singular: Bambus/Bambusses · Nominativ Plural: Bambus/Bambusse
WorttrennungBam-bus (computergeneriert)
HerkunftMalaiisch → Niederländisch
Wortbildung mit ›Bambus‹ als Erstglied: ↗Bambusbär · ↗Bambusdickicht · ↗Bambusfaser · ↗Bambushütte · ↗Bambuslaube · ↗Bambuspapier · ↗Bambusrohr · ↗Bambusstab · ↗Bambusstange · ↗Bambusstock · ↗bambusartig
eWDG, 1967

Bedeutungen

1.
tropische Graspflanze mit dicken, verholzten, sehr leichten Stämmen, die vielseitige technische Verwendung finden
Beispiele:
der Bambus wächst nicht in unseren Breiten
eine Wand, Hütte aus Bambus
ein Tisch, Spazierstock aus Bambus
2.
veraltet Rohrstock
Beispiel:
Er trug einen Bambus mit Goldknopf [FontaneUnwiederbringlich449]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Bambus · Bambusrohr
Bambus m. Die Bezeichnung für das (sub)tropische Rohrgras ist eine Entlehnung des 17. Jhs. aus nl. bamboe(s), das, wohl über port. bambu, Plur. bambus, in die europ. Sprachen (vgl. engl. bamboo, frz. bambou, span. bambú) eingedrungen und von mal. bambu herzuleiten ist. Latinisiertes Bambusa ist als Name der Pflanze in die botanische Terminologie eingegangen. Bambusrohr n. ‘Stengel des Bambus’ (Anfang 18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bananenstaude Baum Garten Gras Holz Hütte Kiefer Liane Palme Palmwedel Papier Rattan Reis Seide Stahl Stein Stroh Wind bauen biegen fertigen frisch gedeihen gespalten grün wachsen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Bambus‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um den dafür nötigen Bambus zu bezahlen hatte sie aber kein Geld.
Die Zeit, 13.10.2006, Nr. 42
Schließlich haben sie oft bis zu 400 Mark für ihren Bambus bezahlt.
Süddeutsche Zeitung, 23.05.1996
Vielleicht soll der Bambus das Tor vor der Verunreinigung schützen.
Mitteilungen der deutschen Gesellschaft für Natur- und Völkerkunde Ostasiens, 1910, Nr. 2, Bd. 8
Die Theater waren damals elende, aus Strohmatten und Bambus verfertigte Hütten.
Rumpf, Fritz: Zur Geschichte des Theaters in Japan. In: Glaser, Curt (Hg.), Japanisches Theater, Berlin-Lankwitz: Würfel-Verl. 1930, S. 378
Man bedenke, Bambus ist Gras, und stelle sich ein Grasbüschel vor, dessen Halme vierzig Meter hoch und einen halben Meter dick sind!
Katz, Richard: Übern Gartenhag, München u. Zürich: Droemersche Verlagsanstalt Th. Knaur Nachf. 1965, S. 66
Zitationshilfe
„Bambus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Bambus>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Bambule
Bambocciade
Bambino
bam
Balzzeit
bambusartig
Bambusbär
Bambusdickicht
Bambusfaser
Bambushütte