Ballyhoo, das

GrammatikSubstantiv (Neutrum)
WorttrennungBal-ly-hoo (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

marktschreierische Propaganda, Reklamerummel

Thesaurus

Synonymgruppe
(inszenierte) Begeisterung · ↗(künstliche) Aufregung · ↗Masseneuphorie · ↗Massenhysterie · ↗Medienhype · ↗Medienrummel (um jemand oder eine Sache) · ↗Reklamerummel  ●  ↗Hype  engl. · ↗Hysterie  fig. · Ballyhoo  fachspr., engl., Jargon · der heiße Scheiß  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

veranstalten üblich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›Ballyhoo‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Da gehören martialische Worte zum üblichen Ballyhoo fast schon dazu.
Die Zeit, 04.09.2010 (online)
Die Kunst des Ballyhoo verstehen die beiden wie ihre Väter.
Der Tagesspiegel, 07.06.2001
Er hofft, daß es keiner merkt und verkauft weiter sein Ballyhoo.
Süddeutsche Zeitung, 15.07.1994
Das sportliche Fundament muss stimmen, erst dann können wir Ballyhoo machen.
Die Welt, 14.12.2000
Gestern traf Schulz seinen Gegner zum ersten Ballyhoo vor dem Kampf.
Bild, 06.05.1998
Zitationshilfe
„Ballyhoo“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ballyhoo>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ballwurfmaschine
Ballwinter
Ballwechsel
Ballverlust
ballverliebt
Balme
balneo-
Balneografie
Balneographie
Balneologie