Ballettratte, die

GrammatikSubstantiv (Femininum)
Aussprache
WorttrennungBal-lett-rat-te
WortzerlegungBallettRatte
eWDG, 1967

Bedeutung

salopp, abwertend Balletttänzerin

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Frau Major hätschelt indessen das talentlose Töchterlein, eine verhinderte Ballettratte.
Die Zeit, 08.11.1963, Nr. 45
Daher ließen sich die Episoden, etwa die Versammlung der Professoren im Talar, der Auftritt der Ballettratten, der zackige Einbruch des Korporals, mühelos integrieren.
Die Zeit, 05.02.1968, Nr. 06
Mit zwei feierte sie als Schmetterling ihr Bühnendebüt, mit sieben wurde sie Ballettratte, und mit zwölf engagierte Max Reinhardt sie für den "Sommernachtstraum".
Die Welt, 19.04.2003
Gerne kommen nun die kleinen Ballettratten aus der Kunstschule in Berdyansk nun zu ihrem Gegenbesuch nach München.
Süddeutsche Zeitung, 25.09.1995
Wo sie doch schon sechsjährig als Ballettratte an der Staatsoper in "Medea" Bühnenluft geschnuppert und später vom berühmten Ernst Fritz Fürbringer Unterricht bekommen hatte!
Süddeutsche Zeitung, 13.11.1997
Zitationshilfe
„Ballettratte“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/Ballettratte>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Ballettprobe
Ballettoper
Ballettomane
Ballettmusik
Ballettmeisterin
Ballettschule
Ballettsoiree
Balletttanz
Balletttänzer
Balletttänzerin